Corona-Krise - Anträge können eingereicht werden Stadt stützt Vereine, die in Not geraten

Von 
stv
Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Neben diversen Entlastungen und dem großen Hilfsfonds für Gewerbetreibende stellt die Stadt Bad Mergentheim im Zuge der Corona-Krise auch für in ihrer Existenz bedrohte Vereine finanzielle Unterstützung bereit.

AdUnit urban-intext1

Die entsprechenden Anträge können jetzt bei der Verwaltung eingereicht werden. „Sollten Bad Mergentheimer Vereine aufgrund der Schutzmaßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus wirtschaftlich in Schwierigkeiten geraten, sieht es die Stadt – neben Maßnahmen von Bundes- und Landesregierung – als ihre Aufgabe an, einen Beitrag zum Erhalt der Strukturen zu leisten und nachteilige Folgen abzumildern“, heißt es in der Präambel der Zuwendungsrichtlinie.

Gewährt wird ein Zuschuss zur Sicherung der Liquidität der Vereine, der nicht zurückgezahlt werden muss. Voraussetzung für die städtische Hilfe ist jedoch, dass der Verein durch die Corona-Pandemie wirtschaftlich „in seiner Existenz bedroht“ ist. Ziel der Stadt ist es, keinen Verein wegen der Corona-Pandemie zu verlieren.

Der Zuschuss wird nur nachrangig und ergänzend gewährt, das heißt, dass neben Eigenmitteln und Eigenleistung anderweitige öffentliche und private Fördermöglichkeiten – etwa von Bund und Land – zunächst vollständig auszuschöpfen sind. Dem Antrag müssen deshalb Nachweise beigelegt werden, die die finanzielle Notsituation und deren Ursachen ausreichend belegen. Wer einen Zuschuss bekommt, muss zudem im Nachgang gegenüber der Stadt dessen Verwendung dokumentieren. Ein Rechtsanspruch auf Bezuschussung besteht nicht.

AdUnit urban-intext2

Das Antragsformular sowie die vollständigen Zuwendungsrichtlinien können unter www.bad-mergentheim.de heruntergeladen werden. Auskünfte erteilt das Sport- und Kulturamt, das per E-Mail unter kersten.hahn@bad-mergentheim.de oder sabine.mangold@bad-mergentheim.de erreichbar ist. stv