Corona-Lockerungen - Kritik / Erklärung der Betriebsleitung

„Solymar“ öffnet erst am 15. Juli

Von 
Sascha Bickel
Lesedauer: 

Bad Mergentheim. „Liebe Gäste, wir freuen uns, dass auch wir nun eine Öffnungsperspektive für die Therme haben. Der voraussichtliche Wiedereröffnungstermin ist für den 15. Juli vorgesehen.“ Mit diesen Sätzen begrüßt die Bad Mergentheimer „Solymar“-Therme Neugierige auf der Internetseite. Kritik von Bürgern entzündet sich daran, dass es noch „so lange“ dauert, bis wieder geöffnet wird. Die Redaktion hakte dazu beim Betreiber nach.

AdUnit urban-intext1

Vorfreude auf Gäste

Betriebsleiter Peter Zimmermann gab auf Nachfrage für die „Solymar“-Therme und die dahinter stehende Schauer Beteiligungs- und Management GmbH folgende Stellungnahme ab: „Das gesamte ,Solymar’-Team würde sehr gerne wieder Gäste empfangen. Die Technik ist bereit und kann jederzeit hochgefahren werden. Jedoch benötigen wir stabile Rahmenbedingungen.“

Die fallenden Inzidenzwerte freuen auch die „Solymar“-Verantwortlichen, doch sie bitten auch um Verständnis für ihr vorsichtiges Vorgehen: „Die stabilen Rahmenbedingungen müssen von Dauer sein, da ein Anfahren der Technik enorme Kosten erzeugt“, so Zimmermann: „Ein Becken mal eben von 16 auf 34 Grad aufzuwärmen, ist sehr kostenintensiv! Wenn dies bei neun Becken passieren muss und daran eine Lüftungsanlage gekoppelt ist, welche entsprechend der Wassertemperatur geregelt sein muss, dann muss das Einschalten wohl überlegt sein. Bei einem Inzidenzwert über 100 mal eben schnell die Anlage stoppen, funktioniert leider auch nicht. Um Gebäudeschäden zu vermeiden, benötigen wir ca. zwei Wochen zum Herunterfahren der Anlage.“

1733 geheizte Badewannen

Allein das Sportbecken fasse 1733 (!) geheizte Badewannen. Hinzu kämen Aufbereitung und Beprobung des Wassers. „Ohne stabile Bedingungen zu öffnen, wäre dies ein reines Glücksspiel“, betont Zimmermann.

AdUnit urban-intext2

Redaktion Hauptsächlich zuständig für die Große Kreisstadt Bad Mergentheim