Im Rahmen der Heimattage - Konzert des Bad Mergentheimer Kammerchors am morgigen Sonntag in der Schlosskirche Solisten von internationalem Rang zeigen ihr Können

Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Im Rahmen der Heimattage findet am morgigen Sonntag, 19. Juni, um 19.30 Uhr ein Konzert des Bad Mergentheimer Kammerchores mit den international bekannten Solisten Boohee Moon (Sopran), Catherine Garrido (Alt), Saya Lee (Tenor) und Georgios Papadimitriou in der Schlosskirche statt. Es spielt das Würzburger Kammerorchester. Die Gesamtleitung hat Wolfgang Kurz.

AdUnit urban-intext1

In dem Themenkreis "Glaubt und lebt" kommen zu Gehör: die Ouvertüre zu "Die Geschöpfe des Prometheus" von Ludwig van Beethoven, das "Schicksalslied" von Johannes Brahms, von Gabriel Fauré die "Pavane" und das Gebet "Cantique de Racine" sowie das Hauptwerk des Abends, das Oratorium "Le Déluge" (Die Sintflut) von Camille Saint-Saëns.

Die Sopranistin Boohee Moon stammt aus Südkorea und studiert im Masterstudiengang an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Prof. Endrik Wottrich. Während des Studiums sang sie auf der Opernbühne unter anderem die Partien der Pamina aus "Die Zauberflöte", Arminda aus "La finta giardiniera" oder Donna Anna aus "Don Giovanni" von Mozart, auch war sie in diesem Jahr Stipendiatin der Richard-Wagner-Verbands Bayreuth.

Die Mezzosopranistin Catherine Garrido stammt aus Kuba. Sie studierte an der University of Arts (ISA) in Havanna, ehe sie 2015 in die Gesangsklasse von Prof. Cheryl Studer an der Hochschule für Musik in Würzburg aufgenommen wurde. Am Nationaltheater in Kuba sang sie bereits einige bedeutende Altpartien,.

AdUnit urban-intext2

Der aus Südkorea stammende Tenor Saya Lee begann seine künstlerische Laufbahn mit einem Gesangsstudium an der Universität von Seoul. Sein Studium an der HfM Franz Liszt Weimar in der Gesangsklasse von Prof. Hans-Joachim Beyer schloss er in den Bereichen Oper, Konzert und Lied mit Bestnote ab. Er besuchte Meisterkurse bei Prof. Brigitte Fassbaender und Montserrat Caballé und ist Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg.

Der griechische Bass-Bariton Georgios Papadimitriou wurde in Thessaloniki, Griechenland, geboren. Er studierte Musik und Statistik, bevor er 2007 sein Gesangsstudium am Athener Konservatorium begann. 2011 erhielt er ein Staatliches Stipendium für Operngesang und Musiktheater und setzte sein Studium in den USA fort. Gastengagements führten ihn an zahlreiche Opernbühnen New Yorks, an die Delaware Valley Opera, Regina Opera, Opera Experience Southeast und die Staten Island Philharmonic.

AdUnit urban-intext3

Seit 2014 studiert Georgios Papadimitrou an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Cheryl Studer. 2015 erhielt er das Stipendium des Richard-Wagner-Verbands und erreichte die Finalrunde des Internationalen Gesangswettbewerbs Neue Stimmen.

AdUnit urban-intext4

Ab September 2016 wird er Mitglied des Opernstudios der Opéra National du Rhin in Strasbourg, Frankreich.