Grundschule Edelfingen - Förderverein hat doppelten Grund zum Feiern Schülern viel ermöglicht

Lesedauer: 

Edelfingen. Der Förderverein der Edelfinger Grundschule hatte kürzlich doppelten Grund zum Feiern. Anlass war zum einen das zehnjährige Bestehen des Vereins, das man nachträglich beging. Zum anderen stand die Verabschiedung der langjährigen Schulleiterin Cornelia Baur auf dem Programm.

AdUnit urban-intext1

Die Feierstunde fand im Sportheim statt. Cornelia Baur sagte eingangs, mit dieser Veranstaltung beginne ihre große "Abschiedstour", bevor sie zum Schuljahresende in den Ruhestand gehe. Gefeiert wurde mit den Elternbeiräten der Grundschule, ehrenamtlichen Helfern der Mittagessensausgabe, Vertretern des Sportvereins und den Lesepaten. Zudem hatten einige Gründungsmitglieder und aktuelle Vorstandsmitglieder des Fördervereins den Weg ins Sportheim gefunden.

Der Vorsitzende Jörg Reutter sagte zu Beginn, wie wichtig die vielfältige ehrenamtliche Mitarbeit für den Förderverein sei. Cornelia Baur bescheinigte er eine sehr gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Baur und der Förderverein seien stets eng miteinander verbunden gewesen. Die Rektorin hob in ihrem Lob Andrea Ulshöfer hervor, welche die Gründung des Fördervereins gemeinsam mit ihr in die Wege geleitet habee. Vorausgegangen seien im Jahr 2004 die Bestrebungen des damaligen Oberbürgermeisters, die Schule in Edelfingen aus Kostengründen zu schließen oder zu einer Außenstelle der Grundschule Bad Mergentheim zu machen. Damals hatte dieser nicht mit den Eltern gerechnet, die um den Erhalt der Schule kämpften. Sie erreichten, dass die Schule als selbstständige Institution erhalten blieb. Damals konnte Baur, die jetzt ihren Abschied feiert, als Rektorin gewonnen werden und der Förderverein entstand.

Mit Frank Kroh und Detlef Heidloff sind aktuell noch zwei Gründungsmitglieder im Vorstand akiv. Unter dem Dach des Fördervereins initiierte man gemeinsam mit Iris Neuwirth eine Hausaufgabenbetreuung an der Schule. Ebenso fand die Einführung von Lesepatenschaften einen regen Zuspruch.

AdUnit urban-intext2

Kassierer Stefan Frey gab einen kurzen Einblick in die aktuelle Arbeit des Vereins. Dieser ist im Jubiläumsjahr gut aufgestellt. Derzeit hat er 74 Mitglieder. Sein Zweck ist die Förderung der Erziehung und Bildung durch ideelle und finanzielle Unterstützung. Zu den Aufgaben gehört z. B. die Hausaufgabenbetreuung, Lesepatenschaften und Zuschüsse zu schulischen Veranstaltungen oder Anschaffungen. In diesem Jahr beteiligte sich der Förderverein an der Neugestaltung des Schulhofes mit einer Geldspende für Spielgeräte. Ebenso wurden Spielgeräte für die Pausengestaltung angeschafft. Seit März 2014 sorgt der Förderverein mit ehrenamtlichen Helfern täglich für ein warmes Mittagessen für die Schüler. In diesem ermöglichte er eine Autorenlesung mit dem Kinderbuchautor Armin Pongs an der Schule. Für die Kinder der dritten und vierten Klasse gab es einen Englischkurs. Viele Angebote wären ohne die finanzielle Unterstützung oder ehrenamtliche Arbeit des Fördervereins gar nicht möglich. Die scheidende Rektorin warb um neue Mitglieder und ehrenamtliche Helfer für den Förderverein. Baur betonte, dass sie auch im Ruhestand im Förderverein aktiv bleiben werde, denn, so formulierte sie es in ihrer Rede: "Unsere Schüler sind es wirklich wert".