Berufliche Schule für Ernährung, Pflege und Erziehung (EPE) Bad Mergentheim - Projekt gestartet / Tipps bei ZDF-Fernsehsendung „Terra X“ geholt Schülerinnen leben Nachhaltigkeit

Von
epe
Lesedauer:
Engagierte Schülerinnen an der Beruflichen Schule für Ernährung, Pflege und Erziehung (EPE) in Bad Mergentheim setzen sich für Nachhaltigkeit ein. © Bernd Gerstner

Schülerinnen der Berufliche Schule für Ernährung, Pflege und Erziehung (EPE) sorgen mit einem Projekt für mehr Nachhaltigkeit. Sie holten sich dabei Tipps bei der ZDF-Sendung „Terra X“.

AdUnit urban-intext1

Bad Mergentheim. Nicht nur Schulalltag und Unterricht haben sich durch Corona an der EPE Bad Mergentheim verändert, auch die Schülermitverantwortung (SMV) geht in der Pandemie neue Wege: Sechs Schülerinnen der SMV-Nachhaltigkeitsgruppe verlagerten ihre Arbeit in den virtuellen Raum und erstellten die Instagram-Seite „SMV.epe“, um dort unter dem Slogan „SMV.epe für mehr Nachhaltigkeit“ trotz Lockdown Tipps und Ideen zum Thema Nachhaltigkeit weitergeben zu können. Außerdem finden sich dort alle weiteren SMV-Aktivitäten wie der kreative Nachmittag oder Müllsammelaktionen.

Anfang Oktober 2020 gründeten sechs Schülerinnen der Eingangsklasse und der Jahrgangsstufe 1 des Ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums über die SMV eine Nachhaltigkeitsgruppe. Das gemeinsame Ziel von Sana Wecker, Daria Breuer, Laura Wolfarth, Carla Jetter, Nicole Bondar und Rebecca Fries war und ist es, sich bewusster und intensiver um das Thema Nachhaltigkeit an der Schule zu kümmern.

Dabei merkten die Schülerinnen aus dem Main-Tauber-Kreis schnell, dass man auch mit kleinen Veränderungen etwas Großes bewirken kann. So wurden diesmal alle Geschenke unter dem Schul-Weihnachtsbaum ausschließlich mit Naturmaterialien, Zeitungspapier oder Stoffumschlägen verpackt. „Somit lag die Idee des Nachhaltigkeitsprojekts sprichwörtlich unter dem Weihnachtsbaum“, erinnert sich Kerstin Lanig, die als Verbindungslehrerin der Schule sehr stolz auf die Schülerinnen ist.

AdUnit urban-intext2

Große Unterstützung erhalten die engagierten Schülerinnen mittlerweile auch von der bekannten Fotojournalistin Ulla Lohmann, die unter anderem durch ihre Arbeit für die ZDF-Dokumentationen von „Terra X“ bekannt wurde. Die Journalistin ermöglichte es den Schülerinnen, die „Terra X“-Nachhaltigkeitstipps auf dem eigenen Instagram-Account zu teilen. Dadurch erhielt das Schulprojekt „SMV.epe“ rasend schnell Zugang zu einer sehr großen Online-Community. Dort läuft aktuell auch die Fotochallenge „1 Bild – 1 Botschaft“. Die Schülerin Sana Wecker (EG12) startete dabei per Instagram-Livestream (IGTV) folgenden Aufruf: „Überlegt euch einen Tipp, den Alltag nachhaltiger zu gestalten und macht dazu ein Foto!“ Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Menschen wachzurütteln und so zu einer besseren, nachhaltigeren Welt beizutragen. Alle Fotos werden auf „SMV.epe“ veröffentlicht.

Viele weitere nachhaltige Projekte stehen bereits in den Startlöchern: So wird unter anderem im Schultreppenhaus ein Büchertauschregal installiert werden, sobald dies die Hygienebestimmungen während der Pandemie zulassen. Außerdem soll in der neu renovierten Schulaula eine große Kleidertausch-Aktion stattfinden, bei der nachhaltige Mode im Fokus steht.

AdUnit urban-intext3

Auch ein Flohmarkt auf dem Pausenhof ist bereits angedacht, ebenso wie eine Podiumsdiskussion zum Thema „Nachhaltigkeit und Schule“.

AdUnit urban-intext4

Denn nach Meinung der EPE-Schülerinnen sollte Nachhaltigkeit unbedingt in den Bildungsplan aller Schulen aufgenommen werden. Diese Meinung teilen sicherlich auch viele andere Schülerinnen und Schüler in Deutschland.

Somit gibt es trotz Lockdown und Schulschließung keinen Stillstand an der EPE Bad Mergentheim. Im Gegenteil: Im Zusammenspiel von engagierten Schülerinnen und neuen Medien entstehen völlig neue Möglichkeiten, denn jeder kann etwas bewirken. Oder wie die Schülerin Daria Breuer es ausdrückt: „Nachhaltigkeit fängt bei jedem selbst an. Wenn jeder einen kleinen Beitrag leistet, entsteht etwas Großes.“ epe