AdUnit Billboard
Literatur

Ritt durch Zeitgeschichte

Der Debütroman von Barbara Homolka aus Bad Mergentheim erscheint Ende September.

Lesedauer: 

Bad Mergentheim. „Das Grab am Havre – ein wilder Ritt durch die jüngere Zeitgeschichte“ ist das erste Buch, das die Bad Mergentheimer Autorin Barbara Homolka veröffentlicht hat.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Der Debütroman von Barbara Homolka erscheint Ende September. © Giessel Design

Vergangenen Herbst gewann Barbara Homolka den Schreibwettbewerb von Buchszene und Piper- Verlag „New Writing Talent“. Jetzt ist es soweit: Am 29. September erscheint ihr erster Kriminalroman „Das Grab am Havre“ als Taschenbuch und eBook bei Piper.

Aus über 700 Einsendungen wurde Barbara Homolkas Leseprobe von der Fachjury für das Publikumsvoting ausgewählt (wir berichteten). Das Voting konnte die Bad Mergentheimerin für sich entscheiden und wurde mit einem Verlagsvertrag von Piper für ihren Debütroman belohnt. „Damit ist ein langjähriger Traum in Erfüllung gegangen“, freut sich die Autorin.

Darum geht’s im Roman: Eigentlich wollte die Protagonistin Brigitte zusammen mit Hund, Kater und altersschwachem VW-Bus in der Normandie eine neue Lebensperspektive finden, da gräbt ihr Border Collie Belmondo eine Leiche aus, zusammen mit geheimnisvollen Aufzeichnungen auf Deutsch, die die Polizei in Frankreich nicht zu entschlüsseln vermag. So heftet sich Brigitte gemeinsam mit dem deutschen Geologen Friedrich und der normannischen Schäferin Camille auf die Spuren des unbekannten Toten.

„Der Roman ist eine Mischung aus Krimi und Abenteuerroman, es wird ein altes Familiengeheimnis gelüftet, viel Lokalkolorit und natürlich kulinarische Genüsse aus der Normandie gibt es obendrauf“, verrät die Autorin.

Mehr zum Thema

DRK-Rettungshundestaffel

Trainingswochenende der DRK-Rettungshundestaffel Bad Mergentheim

Veröffentlicht
Von
Diana Seufert
Mehr erfahren
Buchpreis

Fatma Aydemir und Eckhart Nickel unter Buchpreis-Finalisten

Veröffentlicht
Von
Sandra Trauner
Mehr erfahren

Belmondo, der Border Collie, darf nicht nur Schafe hüten, sondern auch zur Aufklärung des Falls beitragen. Im Mittelpunkt der Handlung steht ein riesiges Kriegsgefangenenlager in Foucarville, unweit von Saint-Marie-du-Mont, der Partnergemeinde von Edelfingen, von dem bis heute nur wenig bekannt ist.

Einen wichtigen Stellenwert im Roman nimmt zudem die Erinnerungskultur an den Landungsstränden ein. Hunde, Katzen und das Schreiben und Fotografieren begleiten Barbara Homolka bereits ihr ganzes Leben. Aufgewachsen ist die Autorin in Schwäbisch Gmünd. Nach dem Abitur folgten unterschiedliche Lebensstationen, unter anderem im Hohenlohischen. 14 Jahre hat sie in Bad Mergentheim gelebt und für die Tauber-Zeitung gearbeitet. 2016 verlegte sie mit ihrem Mann Eberhard und den Hunden ihren Lebensmittelpunkt nach Saint-Germain-sur-Ay in der Normandie. Brötchen und Hundefutter verdient sie mit dem Schreiben von Artikeln für Online-Magazine, Blogs und Webseiten. Ihr eigener Online-Reiseführer „chiennormandie.de“ richtet sich vor allem an Urlauber mit Hunden, die in der Normandie Ferien machen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1