Wochenendwetter

Plötzlich Winter

Von 
Andreas Neumaier
Lesedauer: 

Der erste Schnee 2023 ist da. In Würzburg fielen Schulen aus, der Bahnverkehr hat Probleme, Autofahrer sind überrascht. Wer konnte schon mitten im Januar mit Winterwetter rechnen? Manchmal fragt man sich, wie andere Länder mit sechs Monaten Schnee und Eis am öffentlichen Leben teilnehmen, wenn bei uns nach ein paar Zentimetern Matsch schon alles zusammenbricht. Tatsächlich hält die winterliche Wetterlage aber etwas länger und einschneidender an als man das noch letzte Woche hätte denken können, was vor allem die Wintersportorte freuen dürfte. Wo der Naturschnee nicht reicht, kann man jetzt wenigstens auch beschneien, und an diesem Wochenende kommt auch nochmal ein Schneepaket für die Mittelgebirge und Alpen.

Der Samstag startet ruhig, teils noch mit etwas Sonne am Vormittag. Sonst überwiegen die Wolken, abends und nachts schneit es aus Osten zeitweise. Dazu zwischen -2 Grad in Rinderfeld und +1 in Edelfingen. Am Sonntag schneit es vormittags noch gebietsweise, und abends und nachts wieder ein bisschen. Dazwischen ist es nachmittags trockener bei -2 Grad in Pfitzingen und +1 in Creglingen.

Die neue Woche startet ruhiger. Am Montag und Dienstag ist es überwiegend trocken, teils auch mit etwas Sonnenschein. Dazu werden etwas mildere 0 bis +4 Grad erreicht, und vor allem in den Niederungen taut es tagsüber. Am Mittwoch und Donnerstag nahen wahrscheinlich neue Schneefälle, von denen bei wieder etwas sinkenden Temperaturen das meiste zumindest auf den Höhen um die Tauber auch noch am kommenden Wochenende liegen bleiben dürfte. Andreas Neumaier

Mehr zum Thema

Vorhersage

Wetter wird wieder winterlicher

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Freier Autor Leidenschaftlicher Meteorologe für Print- und Onlinemedien, Wettermoderator bei Radio Charivari Würzburg