AdUnit Billboard
Stabile und routinierte Mannschaft am Start - Neuwahlen brachten leicht veränderten Vorstand

Neuwahlen bei der Reservistenkameradschaft Bad Mergentheim

Von 
TH
Lesedauer: 
Der neue und alte Vorstand der Reservistenkameradschaft Bad Mergentheim und geehrte Mitglieder. © Reservistenkameradschaft

Bad Mergentheim. Alle vier Jahre stehen bei den Reservistenkameradschaften Neuwahlen an. So auch bei den Mergentheimer Reservisten. Turnusgemäß hätte dies schon 2020 sein sollen, aber auch hier hat das Coronavirus dies nicht zugelassen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

So folgte man diesmal, etwas verspätet und unter Einhaltung aller Hygieneregeln, der Wahleinladung des Vorsitzenden Manfred Hanke und traf sich im Gasthaus „Sonnenhalde“ in Markelsheim.

17 Mitglieder nahmen die Einladung zum Anlass, die Geschicke und Abläufe der RK für die nächsten vier Jahre in Ihrem Sinne zu lenken. Bevor die eigentlichen Wahlen stattfanden, musste noch Kassenwart Volker Mühlhan entlastet werden. Er gab einen Rechenschaftsbericht über die Geldbewegungen des Jahres 2020 bis Mitte 21 ab, der relativ kurz ausfiel, hatte man ja kaum Umsätze zu verzeichnen. Revisor Wolfgang Marquart bescheinigte ihm eine tadellose Buchführung, so dass die Entlastung einstimmig erfolgte.

Bevor der Rückblick der vergangenen vier Jahre startete, wurde noch ein Mitglied geehrt. Manfred Müller, der ziemlich davon überrascht war, bekam ein Weinpräsent überreicht. Er ist ein Mitglied, welches selten im Vordergrund steht, aber immer im Hintergrund mitwirkt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mit einer Schweigeminute gedachte man den vier verstorbenen Mitgliedern Kreh, Lüneberg, Knörzer und Groer, die in den letzten Jahren zu Grabe getragen wurden.

Es folgte ein kleiner Rückblick. Die Mitgliederzahl steht aktuell bei 44, im Jahr 2017 waren es noch 46. In den zurückliegenden Jahren seit 2017 waren so einige Veranstaltungen zusammengekommen. Angefangen von Jahresfeiern, Ausflügen und Besichtigungen von Museen und Destillerien, Teilnahme an den Stadtmeisterschaften der Deutschmeister Schützengilde, Ehrenwache am Volkstrauertag, kulinarischem Abend mit Whisky Tasting, die traditionell durchgeführten Triathlon-Schießen sowie die Teilnahme einiger Mitglieder an einer durch die Arbeitsgemeinschaft 60+ organisierten Polenreise. Die obligatorischen Frühschoppen und Stammtische nicht mitgezählt.

Die Corona Krise zwang auch die Reservisten zu einem Stillstand, sodass erst im Juli wieder mit Treffen begonnen werden konnte. Aus diesem Grund wird auch das 60-jährige Bestehen der RK nur in kleinem Kreis gefeiert.

Die eigentliche Wahl wurde vom Kreisvorsitzenden Reinhard Hutzler-Kaibel geleitet und mit Zustimmung der Anwesenden durch Handzeichen durchgeführt. Die Posten vom Vorsitzenden Manfred Hanke, Kassenwart Volker Mühlhan und Schriftführer Thomas Hügen blieben ohne Gegenvorschlag gleich und so wurden sie wieder für vier Jahre gewählt.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Erster stellvertretender Vorsitzender wurde Bernd Rosowitsch, der somit Rudi Schmitt ablöst, 2. stellvertretender Vorsitzender wurde Ulf Günther, der das Amt von Thomas Hesslinger übernimmt.

Als Revisor stellte sich Franz Schopf nicht mehr zur Wahl. Seinen Posten übernimmt Michael Schmidt neben Wolfgang Marquart, der im Amt bleibt. Als stellvertretende Revisoren wurden Hans Bernerth und Josef Nörpel benannt.

Alle Gewählten wurden ohne Gegenstimme in ihrem Amt bestätigt oder gewählt.

So steht für die nächsten vier Jahre eine stabile und routinierte Mannschaft am Start, um die Reservisten sicher durch die Wellen der Zeit zu bringen. TH

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1