Feuerwehr Rengershausen - Abteilungskommandant Gerhard Reisenwedel und sein Stellvertreter Markus Brand im Amt bestätigt Neues Löschfahrzeug erhöht Schlagkraft

Lesedauer: 

Rengershausen. 2020 – ein Jahr das zunächst ganz normal begann. Die Jahreshauptversammlungen der Abteilung Rengershausen sowie der Gesamtwehr Bad Mergentheim, der Rotkreuzkurs sowie ein gemeinsamer Ausflug nach Frankfurt konnten im Januar und Februar 2020 „ganz normal“ durchgeführt werden. Doch dann kam Corona. Ab März 2020 waren Übungen nicht mehr möglich. Für Einsatzmaßnahmen wurden Hygienemaßnahmen eingeführt, die Atemschutzübungsstrecke in Bad Mergentheim geschlossen. Ab Juni 2020 konnte der Übungsdienst in Kleingruppen wieder aufgenommen werden. So fand die erste Corona-konforme Übung der Feuerwehr der Stadt Bad Mergentheim in Rengershausen statt.

AdUnit urban-intext1

In den einzelnen Gruppen wurden Übungsinhalte wie Einsatztaktiken, Technische Hilfeleistung, Funkübungen, Löschübung „pump and roll“, Fahrzeug- und Gerätekunde vermittelt sowie diverse Löschübungen und eine Waldbrandübung durchgeführt. Insgesamt waren 20 Übungen mit fünf Gruppen möglich, somit nur ein Bruchteil des üblichen Umfangs. Aufgrund der zweiten Welle der Corona-Pandemie musste der Übungsbetrieb ab 2. November auf unbestimmte Zeit vollständig eingestellt werden.

Somit konnte auch die Jahreshauptversammlung 2021 nicht im üblichen Rahmen durchgeführt werden. Sämtlich Mitglieder der Abteilung Rengershausen erhielten im Vorfeld die Berichte der Abteilungen, die anstehenden Wahlen wurden unter Einhaltung der erforderlichen Hygienemaßnahmen im Dorfgemeinschaftshaus in Anwesenheit von Ortsvorsteherin Karin Tremmel, dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Bad Mergentheim Karlheinz Barth, sowie Abteilungskommandant Gerhard Reisenwedel und seinem Stellvertreter Markus Brand durchgeführt. Von 55 Stimmberechtigten haben 45 ihre Stimme abgegeben.

Gewählt wurden Abteilungskommandant Gerhard Reisenwedel (43 Stimmen), Stellvertretender Abteilungskommandant Markus Brand (44 Stimmen), Ausschuss: Dennis Reibel (45 Stimmen), Volker Mezger (43 Stimmen), Markus Wagner (41 Stimmen) Rico Gundel (38 Stimmen).

AdUnit urban-intext2

Sehr erfreulich ist weiterhin die Entwicklung der Mitgliederstände in der aktiven Wehr sowie in der Jugendfeuerwehr. In der aktiven Wehr konnte die Abteilung Rengershausen Ingrid Hofmann sowie Robin Mezger und Tom Falkenberger, welche aus der Jugendfeuerwehr kamen, neu begrüßen. Der Mitliederstand beträgt somit zum 31. Dezember fünf Frauen und 50 Mann.

Die Jugendfeuerwehr bestand Ende 2020 aus zwei Mädchen und zwölf Jungs. Nach verschiedenen Aktivitäten zu Jahresbeginn 2020 wie Theorieunterricht und Christbaumsammelaktion musste auch die Jugendfeuerwehr ihre Aktivitäten für das Jahr einstellen und hofft, im Laufe des Jahres 2021 wieder mit Übungen starten zu können.

AdUnit urban-intext3

Besonderer Dank galt hier Jugendwart Rico Gundel mit seinen Helfern Lars Rupp, Florian Schlund und Felix Wagner.

AdUnit urban-intext4

Zu Einsätzen wurde die Abteilung Rengershausen im Jahr 2020 im Rahmen eines Brandereignisses in Stuppach alarmiert und unterstützte die dortige Wehr mit Tanklöschfahrzeug und sechs Mann im Einsatz.

Um die Einsatzfähigkeit der Abteilung Rengershausen auch weiterhin mit einem wasserführenden Fahrzeug sicherzustellen, war der Ersatz des vorhandenen Löschfahrzeuges erforderlich. Der Gemeinderat der Stadt Bad Mergentheim hat der Ersatzbeschaffung eines neuen Löschfahrzeuges (MLF) in der Sitzung am 28. Januar zugestimmt, so dass der Auftrag vergeben werden kann. Eine Lieferzeit von 65 Wochen wird erwartet.

Um das Fahrzeug wird sich in bewährter Weise Gerätewart Manfred Schlund kümmern, welcher auch im Jahr 2020 Fahrzeuge, Geräte und Räume der Abteilung Rengershausen tadellos in Schuss gehalten hat.

Besonderen Dank für ihr ehrenamtliches Engagement zur Sicherheit der Bevölkerung richtete auch Ortsvorsteherin Karin Temmel per „Whats App“an die Abteilung Rengershausen, verbunden mit dem Wunsch „bleibt gesund“, sowohl hinsichtlich Corona als auch bei Einsätzen und Übungen.

Abteilungskommandant Gerhard Reisenwedel bedankte sich in seinem Bericht ebenfalls bei seinem Stellvertreter Markus Brand, den Ausschussmitgliedern sowie allen Aktiven für ihr Engagement im außergewöhnlichen Jahr 2020, verbunden mit dem Wunsch, dass 2021 wieder etwas mehr Normalität einkehrt.