Tagesklinik an neuem Standort - Hand- und Unfallchirurgiepraxis Dr. Löw jetzt am Ledermarkt zu finden Mit neuen Räumen Traum erfüllt

Von 
Hans-Peter Kuhnhäuser
Lesedauer: 
Der Umbau ist ebenso geschafft wie der Umzug der „Tagesklinik“ von der Wolfgangstraße in die Innenstadt. Am Samstag wurde die Praxis von Dr. Steffen Löw (Hand- und Unfallchirurgie) am Ledermarkt eröffnet. Unser Bild zeigt (von links) Investor und Bauherr Dominik Möhler, Bauleiter Stefan Porasil sowie Christine und Dr. Steffen Löw. © Kuhnhäuser

Die Tagesklinik von Dr. Löw ist umgezogen: die Hand- und Unfallchirurgie-Praxis befindet sich jetzt am Ledermarkt – am Montag war feierliche Eröffnung.

AdUnit urban-intext1

Bad Mergentheim. Eineinhalb Jahre betrieb Dr. Steffen Löw mit seinem Team die „Tagesklinik“ in der Wolfgangstraße. Sein Schwerpunkt lag schon da auf der Handchirurgie, und das hat sich nicht geändert. Nur der Standort ist jetzt ein anderer, denn der Facharzt hat seine Praxis für Handchirurgie und Unfallchirurgie nun am Ledermarkt 8 bis 10. Das ehemalige Gebäude der Tauber-Zeitung ist von Dominik Möhler erworben und umfangreich saniert worden. Nun herrscht wieder Leben, wo einige Jahre Stillstand war.

„Wir haben frühzeitig einen anderen Standort gesucht“, sagte Dr. Steffen Löw bei der Eröffnung am Samstagnachmittag. Und man wurde schnell fündig, und zwar im Herzen der Altstadt.

Hell und funktional

Jetzt präsentiert sich die Praxis mit insgesamt 470 Quadratmetern in neuen, hellen und freundlich gestalteten sowie funktionalen Räumen. Natürlich verfügt man über einen OP-Raum und einen eigenen Röntgen-Bereich. Der Empfang erinnert eher an ein Hotel als an eine Arztpraxis. Dass alles so gelungen ist, war auch Anlass für Dr. Löw, erst einmal Dank zu sagen – und der „Hand-Werker“ dankte dem Bauherrn, den Planern, Handwerkern und Firmen, die am Umbau beteiligt waren. Natürlich freuten er und das gesamte Team sich sehr, den Umzug gemeistert zu haben und nun zum Wohle der Patienten die neue Praxis eröffnen zu können – der Betrieb begann am Montag.

AdUnit urban-intext2

Dr. Löw überreichte Bauleiter Stefan Porasil ein Wein-Präsent – für ihn gab es während der Umbauphase viel zu tun. Auch Dr. Löw und seine Ehefrau Christine erhielten Geschenke – unter anderem Blumen für die in der Praxis mitarbeitende Gattin, aber auch eine aus Vollholz gesägte Hand sowie einen Bauerbeiter-Helm, wirkte der Facharzt doch auch als „stellvertretender Bauleiter“.

Die Eröffnungsfeier – der Einladung folgten das gesamte Mitarbeiterteam, Geschäftspartner, Kolleginnen und Kollegen, Handwerker, Freunde, sowie Investor Dominik Möhler und Manuela Zahn als stellvertretende Bürgermeisterin – verlief in entspannter Atmosphäre. Das lag auch am musikalischen Beitrag von Wolfgang Weiss, der mit seiner Trompete für freudige Stimmung sorgte. Der katholische Schuldekan und Musiklehrer an St. Bernhard animierte die Festgemeinde mit seiner Eigenkomposition „Ich sag’ danke, ich sag’ ja für diesen Tag“ zum fröhlichen Mitsingen.

AdUnit urban-intext3

Die stellvertretende Bürgermeisterin Manuela Zahn überbrachte die Glückwünsche der Stadtverwaltung und des Gemeinderates. „Wir alle wünschen Ihnen alles Gute, Glück und Erfolg in diesen neuen Räumen.“ Zahn verwies auf den weit über die Grenzen der Stadt bekannten guten Ruf von Dr. Löw und seinem Team.

AdUnit urban-intext4

Löw habe sich, so Zahn weiter, „mit diesen neuen Räumen einen Lebenstraum erfüllt“. Und sie überreichte ein Geschenk, das den an manchen Tagen sicherlich auftretenden Stress mildern könne: Ein Badetuch mit dem Stadtwappen und einen Gutschein für den Solymar-Badepark.

Stimmige Konzeption

Investor Dominik verwies auf die umfangreichen Umbaumaßnahmen, die das gesamte Gebäude nun einer neuen Nutzung zugeführt haben. Neben der Tagesklinik sei nun ein Optikfachgeschäft sowie weitere Praxen an diesem Standort – eine „stimmige Gewerbekonzeption in markanter Lage in der Altstadt“, wie hervorhob. Der Bauherr erinnerte an die „akribische Vorarbeit“, die nötig war, damit nun eine „moderne Praxis mit eigenem Röntgen- und OP-Bereich ihre Arbeit aufnehmen kann“. Dass man am Ende tatsächlich eine termingerechte „Punktlandung“ hinbekam, sei dem großen Engagement der Bauleitung, der Handwerker und natürlich auch Dr. Löws zu verdanken, betonte . MöhlerMöhlerMöhler