Kultur - Vokalensemble "Legende" aus Kaliningrad am 14. April in der Kurstadt zu Gast Mit breitgefächertem gesanglichem Spektrum das Publikum bezaubern

Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Das Vokalensemble "Legende" aus Kaliningrad gastiert am 14. April in der Wandelhalle. Das Ensemble besteht aus fünf Sängerinnen sowie einer Pianistin, allesamt Studentinnen und Absolventinnen der Fachschule für Musik. Der Kontakt nach Bad Mergentheim kam durch Stadtrat Klaus-Dieter Brunotte zustande, der das Ensemble bei einem Konzert in Kaliningrad das erste Mal gehört hat. "Bei meinem ersten Konzertbesuch beim Vokalensemble bin ich ins Gespräch mit den Künstlerinnen gekommen und deren musikalischen Leiterin Ida Piskun", so Brunotte.

AdUnit urban-intext1

Er sei anschließend an die Kurverwaltung herangetreten und man habe nach freien Terminen gesucht. Mit der Gruppe "Legende" sei der 14. April festgelegt worden. Man habe den Tourneeplan des Ensembles berücksichtigen müssen.

Das Vokalensemble "Legende" umfasst ein weites Spektrum an musikalischen Möglichkeiten. Das Repertoire umfasst vor allem geistliche Lieder und Romanzen verschiedener Komponisten und Epochen. Die Werke werden sowohl a capella als auch in Klavierbegleitung vorgetragen. "Das Publikum kann sich freuen auf sakrale Choräle, über russische Folklore und deutsche Volkslieder bis hin zu Welthits der Unterhaltungsmusik der 30er Jahre und der Gegenwart", so Brunotte.

Die Kurverwaltung bietet ihren Gästen übers Jahr verteilt mit über 800 Veranstaltungen ein sehr abwechslungsreiches und auch hochkarätiges Programm. Das Vokalensemble "Legende" ist eines dieser besonders zu empfehlenden Veranstaltungen.

AdUnit urban-intext2

"Wir hoffen, viele Besucher begrüßen zu können, dass die die jungen Sängerinnen vor 'vollem Haus' auftreten können. Auch Kurzentschlossene können vorbeikommen, es gibt keinen Kartenvorverkauf", so der Veranstaltungsleiter der Kurverwaltung, Peter Dittgen. "Obwohl es ein anspruchsvolles, festliches Konzert ist und das Ensemble 'Legende' üblicherweise mit dem Honorar einiges an Kosten zu decken hat, haben die Verantwortlichen es möglich machen können, dass an diesem Abend der Eintritt frei ist. Am Ende des Konzerts sind die Künstler aber über eine wohlwollende Spende sehr erfreut", so Brunotte.