Eduard-Mörike-Schule - Kooperation mit Müllerbäck Kontakte, Austausch, Praktika

Lesedauer: 

Bad Mergentheim/Kist. Die Übergänge von der Schule in eine Berufsausbildung sind vielfältig und erfordern Organisation und Unterstützung von allen Seiten. Die besiegelte Partnerschaft zwischen der Eduard-Mörike-Schule und der Müllerbäck OHG (Kist) ermöglicht es, die Jugendlichen auf ihrem Weg in eine Ausbildung zu begleiten. Die Zusammenarbeit bietet Zugang zum außerschulischen Lernen, Kontakte zu Ausbildungsverantwortlichen zu knüpfen, Vertrauen aufzubauen durch Praktika, Austausch mit Auszubildenden und vieles mehr.

AdUnit urban-intext1

Diese Kooperation erfolgt im Rahmen des Berufswahlcurriculums der Eduard-Mörike-Schule (EMS), das für die Klassen 5 bis 10 verbindlich ist. In diesem Rahmen arbeitet die Schule mit der Akademie für Innovative Bildung und Management (aim), der IHK Heilbronn, der Agentur für Arbeit und vielen weiteren Partnern zusammen. Neben den beiden Berufseinstiegsbegleiterinnen, F. Geyer und F. Rauhaus gibt es auch Kooperationen mit regionalen Partnern aus der Wirtschaft. Dazu zählt nun auch die Müllerbäck OHG. Geschäftsführer Lothar Skowronek, der kommissarische Schulleiter der EMS Mike Braun sowie der Berufswahlkoordinator Dirk Markel unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung.

Im Rahmen der Kooperation sind vorwiegend Betriebserkundungen in verschiedenen Filialen sowie der Besuch von Ausbildern und Auszubildenden in der Schule vorgesehen. Diese werden in den Berufswahlklassen von ihren Erfahrungen berichten, die Bäckerei-Handwerksberufe vorstellen sowie Fragen beantworten. Der Berufswahlkoordinator der EMS hat diesbezüglich bereits mit anderen Kooperationspartnern sehr positive Erfahrungen sammeln. Dirk Markel: "Wenn ich selbst die Unternehmen und Arbeitsanforderungen kennenlerne, ist es für mich einfacher, den Schülern zu vermitteln, welche Fähigkeiten/Kompetenzen in diesem Job gefordert sind." ems