AdUnit Billboard
Wochenendwetter

Kein Regen in Sicht

Von 
Andreas Neumaier
Lesedauer: 

Die Großwetterlage scheint eingespielt, was rückblickend hervorragend zum Siebenschläferzeitraum passt. Zwischen Ende Juni und Anfang Juli baute sich die überwiegend warme, trockene Situation auf, und im Ganzen bleibt das auch so.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Kleine Tiefs ziehen über Norddeutschland und streifen uns nur gelegentlich mit zarter Hand, und in ständig warmer Luft sind auch immer wieder Hitzefelder eingelagert. Bis in den August hinein ist erstmal keine generelle Änderung in Sicht. Das bringt natürlich trotz örtlicher Schauer und Gewitter, die es gelegentlich mal geben kann, weiter zunehmende Trockenheit und Dürre in der Fläche mit sich. Dieser Sommer hat’s in vielerlei Hinsicht einfach in sich. Heute treten örtliche Schauer und Gewitter auf, wobei die Wahrscheinlichkeit dafür vormittags höher ist, und nachmittags dann sinkt. Sonst scheint auch zeitweise die Sonne bei 26 Grad in Pfitzingen, und 29 in Creglingen. Morgen ist es weitgehend sonnig, gibt nur selten ein paar Wolkenfelder, bei 28 Grad in Oberstetten, und 32 in Bad Mergentheim. Die neue Woche beginnt mit einem heißen Montag, der stellenweise über 35 Grad bringt. In der Nacht zu Dienstag und am Dienstag selbst sorgen lokale, teils kräftige Gewitter für etwas Abkühlung. Ab Mittwoch geht es mit meist freundlichem und trockenem Sommerwetter weiter, die Temperaturen sind dann mit 25 bis 28 Grad deutlich erträglicher. Schon das folgende Wochenende könnte aber mit neuer Hitze von gut über 30 Grad zuschlagen.

Andreas Neumaier

Mehr zum Thema

Wochenendtipp

Von eisig bis glühend

Veröffentlicht
Von
Andreas Neumaier
Mehr erfahren

Freier Autor Leidenschaftlicher Meteorologe für Print- und Onlinemedien, Wettermoderator bei Radio Charivari Würzburg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1