AdUnit Billboard
Gemeindereform

Hachtel will Sektkorken knallen lassen

Mehrere Jubiläen im Jahr 2024

Von 
Joachim W. Ilg
Lesedauer: 
Das Rathaus ist die Geburtsstätte des Ottmar Mergenthaler und zugleich ein ihm gewidmetes Museum. © ILG

Hachtel. Vor 50 Jahren wurden die ersten der insgesamt 13 Dörfer nach Bad Mergentheim eingemeindet. Ist das ein Grund für Hachtel „50 Jahre Eingemeindung“ zu feiern? Dazu Ortsvorsteher Reinhard Brand: „Für uns heuer nicht. Schließlich wurde der Zusammenschluss Hachtel und Bad Mergentheim erst am 24. Juni 1974 unterschrieben und zum damaligen Jahresultimo wirksam.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Da aber die renovierungsbedürftige Außenfassade des Hachteler Rathauses in Jahresabschnitten instandgesetzt werden soll und im Jahr 2024 der „Hachteler Sohn“, Ottmar Mergenthaler, einen runden Geburtstag feiert, gebe es „dann mehrere Gründe, die Sektkorken knallen zu lassen: 170. Wiegenfest von Ottmar Mergenthaler, 50 Jahre Eingemeindung, 20 Jahre Museumsdirektor Horst Wagner und ein frisch herausgeputztes Rathaus, welches die Geburtsstätte sowie das Museum des Ottmar Mergenthaler und die Verwaltungsstelle inkludiert. Und all das Dank des weitsichtig geschlossenen Vertrages zu einer Zeit, in der ich selbst altersbedingt noch nicht den Kindergarten in Hachtel besucht habe“, blickt Brand zurück und voraus auf das Jubel-Jahr 2024.

Mehr zum Thema

50 Jahre Gemeindereform (Teil 12)

Schlag 12 Uhr wurde unter dem Läuten der Glocken der Vertrag unterzeichnet

Veröffentlicht
Von
Joachim W. Ilg
Mehr erfahren
50 Jahre Gemeindereform (Teil 11)

Hochzeitsessen statt Leichenschmaus

Veröffentlicht
Von
Joachim W. Ilg
Mehr erfahren
Die Grünen

Klimaneutralität wegen Blockaden jetzt Herkulesarbeit

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1