AdUnit Billboard
Jugendsinfonieorchester Bad Mergentheim - Konzert in der Wandelhalle am Freitag, 1. Juli, um 19.30 Uhr

Gezielt auf das „Comeback“ vorbereitet

Lesedauer: 
Das Jugendsinfonieorchester gibt am Freitag, 1. Juli, um 19.30 Uhr in der Wandelhalle ein Konzert. © Veranstalter

Bad Mergentheim. Seit vielen Jahren stellt das Jugendsinfonieorchester Bad Mergentheim, ein Kooperationsorchester des Deutschordengymnasiums, der Jugendmusikschule Bad Mergentheim und der Musikschule Lauda einen wichtigen Bestandteil des kulturellen Lebens in Bad Mergentheim dar.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In letzter Zeit durchlebte das Orchester einen Wandel ausgelöst durch die Pandemie. Denn es gab nicht nur einen Dirigentenwechsel, sondern auch eine lange Probenpause. Doch den Schuljahresbeginn nutzte auch die musikalische Gemeinschaft, um wieder gemeinsam musizieren zu können. Die lange Probenpause hat durchaus neue Herausforderungen mit sich gebracht und wieder zu einem funktionierenden Orchesterapparat zusammenzuwachsen war nicht einfach.

Doch seit einigen Monaten bereitet sich das Jugendsinfonieorchester durch zahlreiche Register- und Gesamtproben schon auf ein „Comeback“ in der Wandelhalle vor. Als letzte intensive Probenphase wurde dieses Jahr ebenfalls wieder ein Probenwochenende während der freien Tage über Christi Himmelfahrt organisiert, welches am Deutschordengymnasium stattfand und durch großzügige Fördergelder von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder – und Jugendbildung e.V. überhaupt erst möglich war. Mit diesen wurde nicht nur für ausreichend Verpflegung gesorgt, sondern auch ein Workshop finanziert, der der Gruppendynamik zu Gute kommen sollte.

Mehr zum Thema

Mozartfest

Sinfoniekonzert mit Elektrorasierer und Harfe

Veröffentlicht
Von
ferö
Mehr erfahren

Das diesjährige Konzert des Jugendsinfonieorchesters wird am Freitag, 1. Juli, um 19.30 Uhr in der Wandelhalle Bad Mergentheim mit Andreas Berge als Dirigent

stattfinden und bietet diese Mal auch dem Vororchester eine Bühne. Als der sogenannte Vorreiter des großen Orchesters bietet es den Mitgliedern erste Orchestererfahrungen. So bekommt das Vororchester im Konzert auch die Möglichkeit sein Können durch zwei Beiträge zu beweisen zu geben.

Die Zuhörer erwartet ein reiches Programm von sieben Werken, wobei sowohl ausdrucksstark emotionale, als auch flotte, spaßige und ebenfalls tänzerische Musikstücke vertreten sind. Im ersten Teil des Konzerts soll das Publikum von eher klassischer Orchestermusik, unter anderem von Gluck und Faure, begeistert werden. Im zweiten Teil tobt sich das Orchester mit Filmmusik und anderen geschichtenerzählenden Werken aus.

Besonderes Highlight des Abends werden außerdem zwei Solistinnen aus den Reihen des Orchesters sein. Dazu gehört eine Fantasie für Violine und Streicher gespielt von Sophia Endres und außerdem ein eleganter Tango für Solo-Oboe, vorgetragen von Rebekka Kruppa.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1