Deutschordensmuseum - Sonderausstellung bis 20. September zu sehen Fotografien von Herlinde Koelbl

Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Im Deutschordensmuseum gibt es bis 20. September die Sonderausstellung "Kleider machen Leute" mit Fotografien von Herlinde Koelbl. Zu sehen sind ungefähr 70 Paare. Die Künstlerin bat Menschen, sich in ihrer Berufs- und Alltagskleidung ablichten zu lassen, um herauszufinden, ob es einen Gegensatz zwischen dem offiziellen und dem privaten Erscheinungsbild gibt und wie groß er ist. Die Ausstellung ist geöffnet dienstags bis sonntags von 10.30 bis 17 Uhr. Weitere Infos unter Telefon 07931/52212, Fax 07931/52669, E-Mail info@deutschordensmuseum.de, Internet: /www.deutschordensmuseum.de.

AdUnit urban-intext1

Im Begleitprogramm gibt es eine Ausstellung des Seminarkurses 2014/15 der Kaufmännischen Schule. Vier Schülerinnen ließen sich von Koelbls Fotos anregen: Welche Bedeutung hat die Aussage "Aussehen gut, alles gut?!" für Jugendliche? In der Ausstellung zeigen sich Jugendliche in verschiedenen "Styles" zu verschieden Anlässen. Sie verändern sich auf den einzelnen Bildern von Kopf bis Fuß und machen so eine Verwandlung sichtbar. Eröffnung ist am 13. Mai, 18 Uhr. Anmeldung: Telefon 07931/52212, Mail: gudrun.mueller@deutschordensmuseum.de. Hier gibt es weiterführende Infos zu weiteren Führungen.