Volksfest - Traditionelle Bierprobe im Beisein zahlreicher Gäste in der Herbsthäuser Brauereigaststätte Festbier zeichnet sich durch 13,1 Prozent Stammwürze aus

Von 
habe
Lesedauer: 
Die Macher und Organisatoren wünschen sich ein erfolgreiches 83. Bad Mergentheimer Volksfest. © Bernd Hellstern

Bad Mergentheim/Herbsthausen. Wenn am Freitag, 27. Juli, das Volksfest zur 83. Auflage seine Pforten öffnet, dürfen sich die Besucher auf einen noch attraktiveren Vergnügungspark freuen. Denn das Volksfestunternehmen „Übel & Sachs“ präsentiert neben dem „Breakdance No. 1“, dem Polyp „Big Splash“, der Achterbahn „Mexico City“ und dem Familienriesenrad „Family Wheel“ weitere interessante Fahrgeschäfte mit hohem Spaßfaktor.

AdUnit urban-intext1

Natürlich brauchen die großen und kleinen Besucher nicht auf die beliebten Dauerbrenner wie „Bungee- Trampolin“, Kinderschleife „Traumreise“, Hochfahrgeschäft „X-Flight“, Kinderkarussell „Märchenschloss“ zu verzichten.

Auch im Festzelt von Festwirt Gerhard Böckl sind neue Töne zu hören. Als da wäre die Party-Band „Musikuss“, die am Freitag unter anderem OB Udo Glatthaar beim Bieranstich musikalisch unterstützen wird. Am Samstag rufen „Die Balbachtaler“ zur Trachten-Party auf, am Sonntag verspricht der „Gaudi-Express“ Stimmung im Festzelt und am Montag werden die „Gaudifranken“ nochmals die Statik desselben s prüfen. Und selbstverständlich werden die Besucher an den diversen Essensständen aus dem Festgelände jede Menge Auswahl für Magen und Kehle finden.

Absoluter Knaller dürfte wieder das Eröffnungsangebot am Freitag von 18 bis 19 Uhr sein mit nur einem Euro Preis pro Fahrt an allen Fahrgeschäften. Ermäßigte Preise gibt auch am Montag beim traditionellen Kinder-, Familien- und Seniorennachmittag.

AdUnit urban-intext2

Beim dritten Oldtimertreffen am Volksfestsonntag können ab 12 Uhr die edlen Karossen vergangener Jahre bestaunt werden.

Die wichtigste Nachricht für die Liebhaber der Herbsthäuser Produkte anlässlich der Volksfest-Bierprobe in der Brauereigaststätte in Herbsthausen kam zweifellos vom Juniorchef der Herbsthäuser Brauerei, Christian Wunderlich, nachdem die Markelsheimer Musikanten unter der Leitung von Gerd Landkammer die Gäste musikalisch auf die folgende Bierprobe eingestimmt hatten. „Frisch, spritzig, fein schäumend mit einer dezenten Malznote versehen“ werde es sein, so charakterisierte er das goldgelbe und bernsteinfarben glänzende Festbier zum Volksfest, vom 27. bis 30. Juli.

AdUnit urban-intext3

Das aktuelle Festbier (13,1 Prozent Stammwürze und 5,7 Prozent Alkohol) sei Anfang Juni eingebraut worden. Verwendung fanden traditionsgemäß ausgesuchte Rohstoffe wie der hochwertige Tettnanger Hopfen aus der Hallertau und Braugerste aus der heimischen Taubertalregion aus integriertem und kontrolliertem Anbau.

AdUnit urban-intext4

Die fünfwöchige Lagerzeit, davon eine Woche Gärung, bei Temperaturen unter null Grad Celcius, zeichneten für Rezenz und Bekömmlichkeit des Festbieres.

In diesem Zusammenhang erläuterte Braugerstenanbauer Thomas Tremmel ausführlich nicht nur die wirtschaftliche Situation des Braugerstenanbaus in der Region, er gab auch Einblicke in die gesamte Thematik dieses für ein qualitätsvolles Bier so wichtigen Rohstoffes. Insgesamt könne man mit der Ernte sehr zufrieden, obwohl es zunächst nicht danach ausgesehen habe. Denn dieses Jahr sei man von der Schneeschaufel zum Rasenmäher übergegangen.

Nachdem er die zahlreichen „Biertester“, begrüßt hatte, gab Klaus Wunderlich noch einiges Interessantes aus der Welt des Bieres zum Besten. Dieses Bier, das man nun verkosten werde, sei übrigens ein noch ungefiltertes Bier – ein so genanntes Zwickelbier, so der Brauereichef. OB Udo Glatthaar begrüßte die Vertragsverlängerung mit dem Volksfestunternehmen Übel & Sachs und Festwirt Gerhard Böckl als Zeichen der Kontinuität auf einem weiterhin erfolgreichen Weg. Dies gelte selbstredend auch für traditionelle hervorragende Zusammenarbeit mit der Herbsthäuser Brauerei als langjährigem und zuverlässigen Partner. Er freue sich, so der OB, mit den Bürgern auf dieses großartige Fest mit seiner überregionalen Ausstrahlung.

Man freue sich auf einen attraktiven Vergnügungspark mit Hoch- und Rundfahrgeschäften, Spiel- und Erlebnisgeschäften aller Art bis hin zum großen abschließenden Feuerwerk am Montagabend. habe