Gemeinderat - Einige Arbeitsaufträge an die Verwaltung im Paket beschlossen Extremes Wetter, Freibäder, Baugebiete und noch viel mehr im Fokus

Von 
Sascha Bickel
Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Einstimmig beschloss das Gremium eine Liste von Anträgen der Fraktionen zum Haushaltsplan 2021. Diese waren aus zeitlichen Gründen zunächst hinten angestellt und dann in der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 21. Januar vorberaten worden.

AdUnit urban-intext1

Zu den Themen zählen: Das Baugebiet „Milchhäuserin“ in Rot soll zeitnah umgesetzt werden. Die Erweiterung des Neubaugebietes in Markelsheim soll vorankommen und eine Lösung mit den betroffenen Grundstückseigentümern im Umlegungsverfahren gefunden werden. Die städtische Wohnbaugesellschaft soll nun endlich in 2021 gegründet werden. Beauftragt wurde die Ermittlung des Sanierungs- und Investitionsbedarfs in den drei Freibädern Au, Wachbach und Althausen. Innerhalb der Stadtverwaltung soll es ein betriebliches Vorschlagswesen mit der Prämierung von erfolgreichen Verbesserungsvorschlägen geben. Ein Qualitätszirkel in jedem Fachbereich der Verwaltung wird angepeilt, um Arbeitsprozesse zu optimieren.

Ein städtisches Konjunkturpaket „MGH-21“ soll im Februar auf den Weg gebracht und der Stand beim Breitbandausbau dargestellt werden. Vorankommen will man auch bei der Prädikatisierung von Löffelstelzen als Luftkurort. Mit dem Stadtwerk Tauberfranken soll der Ausbau der erneuerbaren Energien im Stadtgebiet vorangetrieben und die Möglichkeiten für Bürgerbeteiligungen ausgelotet werden. Baum-Patenschaften, ein lokaler Mietpreisspiegel und Sperrzeiten der Gastronomie sind weitere Themenfelder.

Geprüft werden sollen auch Kooperationen von Fachhochschulen und Universitäten in Würzburg und Heilbronn mit der Dualen Hochschule Mosbach/Bad Mergentheim. Ein Konzept für „extreme Wetterlagen“ wird ebenfalls noch angefordert.

AdUnit urban-intext2

Thomas Tuschhoff (Grüne) bedauerte am Rande, dass die erneut vorgeschlagene Haushaltskonsolidierungskommission wieder mehrheitlich abgelehnt wurde, woraufhin Andreas Lehr (CDU) kurz antwortete, dass man die Vorberatung des Haushalts 2022 diesmal schon im Sommer angehen wolle und damit schon viel erreicht sei und hier genügend Einflussmöglichkeiten des Gemeinderats bestünden. Weitere Anmerkungen zu den genannten Themenbereichen gab es nicht.

Redaktion Hauptsächlich zuständig für die Große Kreisstadt Bad Mergentheim