Katholische Erwachsenenbildung - Das Frühjahrs- und Sommerprogramm ist mit reichhaltigem Angebot erschienen Erkunden, Entdecken und Erlernen

Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Das Frühjahrs- und Sommerprogramm der Katholischen Erwachsenenbildung ist erschienen und wird derzeit an Interessenten verschickt sowie an den bekannten Abholstellen ausgelegt. Es bietet eine Reihe von Veranstaltungen, bei denen man auf Altes und Neues, Unbekanntes und Verborgenes aufmerksam wird und mehr darüber erfährt.

AdUnit urban-intext1

So führen einige Unternehmungen in die nähere und weitere Umgebung von Bad Mergentheim. Anfang Mai geht es in die Geburtsstadt des Dichters Friedrich Hölderlin, nach Lauffen am Neckar, sowie auf den Michaelsberg bei Cleebronn, der eine zauberhafte Aussicht auf das Zabergäu mit seinen Streuobstwiesen und Weinbergen eröffnet. Zu bestaunen gibt es dort auch die kleine Kirche St. Michael mit ihren romanischen und gotischen Bauelementen.

Radausfahrt

Auf einer kleinen Radausfahrt öffnet sich im Juli die Türe zur Hl. Grab Kapelle in Lauda, welche ein Votivbild aus dem späten 17. Jahrhundert beherbergt. Diese zeigt einen angeblich in Lauda geschehenen und durch einen Juden in Auftrag gegebenen Hostienfrevel. Zweite Station des Fahrradausflugs ist der jüdische Friedhof in Unterbalbach, der mit seinen noch erhaltenen 1358 Grabsteinen einer der größten und ältesten jüdischen Friedhöfe Baden Württembergs ist.

Exkursionen geplant

Der Seniorenarbeitskreis Aktiv sein – Aktiv bleiben hat Exkursionen in den Kräutergarten des Klosters Oberzell, auf den Bildstockweg nach Assamstadt und nach Ochsenfurt geplant.

AdUnit urban-intext2

Zum näheren Entdecken der Bilder des Bad Mergentheimer Totentanzes, einem 15 Gemälde umfassenden Bilderzyklus des Künstlers Tobias Weiß, finden um Ostern herum zwei Abende statt. Im Mittelpunkt des ersten stehen die Gemälde, die er zu alttestamentlichen Geschichten mit den Themen Sünde und Tod geschaffen hat, der zweite beschäftigt sich mit den Bildern, die die Heils- und Erlösungsgedanken des Apostels Paulus aufgreifen.

Neue Fähigkeiten und Kompetenzen kann man in verschiedenen Kursen erlernen: Im Bereich des Digitalen gibt es Angebote zum Umgang mit Notebook, iPad und iPhone sowie zum Kommunizieren in Onlineveranstaltungen. Kompetenzen in der Pädagogik mit Kindern kann man sich in einem Kess-Elternkurs aneignen. Zur Förderung von Leibbewusstsein und Gesundheit gibt es die Kurse Frauen Qi Gong und chinesische Selbstmassage. Ganz neu angeboten wird das Musizieren mit der Veeh-Harfe, einem Saiten-Zupf-Instrument, für das keine Notenkenntnisse erforderlich sind.

20 große Denker

AdUnit urban-intext3

Fortgesetzt werden auch wieder die Veranstaltungen im Bereich Philosophie. Bei Führungen auf dem Bad Mergentheimer Philosophenweg mit seinen Lehren von 20 großen Denkern erhält man einen Einblick in die Bandbreite und Vielschichtigkeit der Philosophie. In der mit der Kurverwaltung angebotenen Reihe „Philosophischer Abend“ geht es dieses Mal um die Frage „Sind wir wirklich frei?“. Mit einem Vortrag von Dr. Andreas Kanev zum Thema „Parodontitis – Wie lockere Zähne unsere Gesundheit bedrohen“ sollte im Februar eigentlich der Start ins neue Programm erfolgen. Aufgrund des aktuellen Veranstaltungsverbotes wurde die Veranstaltung in den April verschoben.

AdUnit urban-intext4

Der ebenfalls für Februar geplante Abend „Frankenliebe“ mit dem Schriftsteller und Theologen Georg Magirius, der die Zuhörer und Zuschauer mit auf Entdeckungstour nach Mainfranken nimmt, wurde in den Mai verlegt.