AdUnit Billboard
Beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag - Bad Mergentheim im Ausschuss für Gesundheitswirtschaft

Entscheidungshilfen für die Politikberatung

Von 
kv
Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin wird Bad Mergentheim weiterhin die Interessen der deutschen Kurorte vertreten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der DIHK ist die Dachorganisation der 80 Industrie- und Handelskammern in Deutschland und setzt zur fachlichen Unterstützung und zum Austausch von Erfahrungs- und Branchenwissen auf verschiedene Fachausschüsse, je nach Themengebiet. Der DIHK-Ausschuss für Gesundheitswirtschaft befasst sich mit der gesamten Bandbreite der Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft auf Bundesebene. Mitglieder sind Vertreter der gesamten Gesundheitswirtschaft in Deutschland, vor allem ehrenamtlich tätige Unternehmer und Unternehmensvertreter. Sie bringen ihr Know-How in die Ausschüsse ein und liefern somit einen wichtigen Input aus der Praxis für die Politik.

Sven Dell berufen

Auf Vorschlag der IHK Heilbronn-Franken hat der Vorstand des DIHK Kurdirektor Sven Dell zum Mitglied des DIHK-Ausschuss für Gesundheitswirtschaft berufen. Er wird sich künftig dafür einsetzen, dass die Interessen Bad Mergentheims und der deutschen Kurorte in Berlin wahrgenommen werden. Bei der konstituierenden Sitzung, die in virtueller Form stattfand, war auch der Gesundheitsminister Jens Spahn zu Gast und berichtete über die aktuelle Coronalage.

Der Ausschuss für Gesundheitswirtschaft ist ein wesentlicher Bestandteil der Meinungsbildung von DIHK-Vorstand und Vollversammlung. Er liefert Entscheidungshilfen für die Politikberatung in Berlin und Brüssel. „Das Mitwirken in diesem Ausschuss, dem Bad Mergentheim als einziger Kurort angehört, erachte ich als besonders wertvoll“, sagt Dell. „Bad Mergentheim repräsentiert darin gewissermaßen die Stimme der deutschen Kurorte und Heilbäder“. kv

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1