Jahreshauptversammlung - Mitgliederzahl des Vereins steigt auf fast 500 / Training im „Solymar“ gut besucht / Haushaltsplan 2019 vorgestellt DLRG liefert wesentlichen Beitrag für Bad-Erhalt

Von 
dlrg
Lesedauer: 
Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der DLRG Wachbach. © DLRG

Der Schwimmunterricht in der „Solymar“-Therme stand im Mittelpunkt des Berichts der DLRG-Vorsitzenden Loni Bertsch bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Zur Linde“.

AdUnit urban-intext1

Wachbach. Erfreulich viele Kinder nehmen das Angebot wahr. Was wichtig ist, da ein nicht unerheblicher finanzieller Beitrag pro Bahn und Übungseinheit vom Verein zu entrichten ist. Dieser verzeichnet eine Steigerung der Mitgliederzahl auf aktuell nahezu 500. Davon sind die Hälfte erfreulicherweise Kinder und Jugendliche. Das ist eine gute Perspektive für die Zukunft des Vereins.

„Rettet die Bäder“

Die noch laufende Petition „Rettet die Bäder“ wurde tatkräftig unterstützt und 400 Stimmen wurden an den Bundesverband weitergeleitet. Sie ist im Internet zu finden. Der Technische Leiter Hans-Peter Dehner berichtete über die knapp 850 Wachstunden im Freibad Wachbach, die von 17 Mitgliedern abgeleisteten wurden. Folgende Abzeichen wurden im vergangenen Jahr abgelegt: 19 Seepferdchen, zwei Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Bronze und zwei in Silber. Zehn Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber und zehn Wiederholungen.

Training gut angenommen

Das Training im Freibad Wachbach wurde sehr gut angenommen. Trotz kleinerer Gruppe sei der Bedarf durchaus vorhanden. Ebenso fand das Anfängerschwimmen regen Zuspruch bei traumhaftem Wetter. Zum Training in der „Solymar“-Therme kommen im Schnitt 80 Kinder. Im Lehrschwimmbecken und auf den Bahnen planschen Sprösslinge in verschiedenen Kategorien und werden von Britta Handrup, Lea Wiesner, Evi Stang, Iris Englert, Mona Attallah, Marlen und Markus Geißler, Jürgen Menzke, Sophia Volkert und Hansi Dehner betreut.

AdUnit urban-intext2

Unterstützt werden die Riegenführer von Mercy Dehner, Verena Schiller und Mira Ulshöfer. Auch die Gruppe der Aktiven trainiert im Anschluss an die Kinder und die Zusammenarbeit mit dem Personal der Solymartherme klappt bestens. Mit Wachgängern habe man einige male bei Engpässen im Solymar ausgeholfen.

Marlen Geißler fasste im Bericht der Jugend die Wettkämpfe mit guten Platzierungen zusammen, sogar Qualifikationen für die Landesmeisterschaften wurden erzielt. Mit den Kindern wurde zu Ostern gebastelt und zu Weihnachten gebacken. Ebenso gab es Besuch vom Nikolaus. Auch an Ausflügen mit der Bezirksjugend zum Eislaufen und ins Legoland nahm die Jugend teil.

AdUnit urban-intext3

Schriftführerin Inge Barnikel fasste die Aktivitäten 2018 zusammen. Veranstaltungen des vergangenen Jahres waren unter anderem das Freibadfest und die Nikolausfeier. Ebenso gemeinsame Sitzungen und Arbeitseinsätze im Freibad mit dem Förderverein Freibad Wachbach.

Positives Ergebnis

AdUnit urban-intext4

Schatzmeister Steffen Rieger berichtete über die Finanzlage des Vereins und erläuterte Einnahmen und Ausgaben des Jahresberichts, der mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen wurde.

Die Kassenprüfung durch Siglinde Schäfer und Wolfgang Stang ergab eine einwandfreie und lobenswerte Führung.

Schäfer empfahl die Entlastung der Schatzmeister.

Ortsvorsteher Hermann Dehner beantragte nun bei den Mitgliedern die Entlastung sowohl der Schatzmeister als auch der Vorstandschaft. Diesem Antrag wurde einstimmig entsprochen.

Nach Informationen zum Haushaltsplan 2019 wurde diesem von der Versammlung zugestimmt. Loni Bertsch nahm dann Ehrungen langjähriger Mitglieder vor und dankte für die Treue zum Verein. Besonders: Hansi Dehner, Britta Handrup, Philipp Metzger, Marlen und Markus Geißler für ihre aktive und tatkräftige Unterstützung. Für zehn Jahre geehrt wurden Jamila Alomo, Marlen Geißler, Markus Geißler, Britta Handrup, Anja Hertlein, Kevin Lackmann, Sarah Lutze, Dana Nehls, Lisa Rumm, Stefan Sazinger.

Franziska Bauer, Hans-Peter Dehner, Markus Hermann, Hendrik Karner, Philipp Metzger und Julian Scheidel sind bereits 25 Jahre Mitglied im Verein. Urkunden und Nadeln wurden anerkennend überreicht. Ortsvorsteher Hermann Dehner betonte, dass die DLRG einen wesentlichen Teil zum Erhalt des Freibads beitrage. Mit dem Ausblick auf die Arbeitseinsätze und weitere Termine des kommenden Jahres schloss Loni Bertsch die Tagesordnung und ein kräftiges „Patschnass“ beendete eine harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung. dlrg