AdUnit Billboard
Mitgliederstatistik

Deutliches Plus bei den Kindern

66 Vereine im Sportkreis Mergentheim verlieren 66 Personen

Von 
pm
Lesedauer: 

Main-Tauber-Kreis. Noch kann nicht von einer Trendwende gesprochen werden. Aber im Vergleich zur ersten Corona-Statistik 2021 hat sich der Mitgliederrückgang im Württembergischen Landessport-bund (WLSB) deutlich verlangsamt. Zum Stichtag 1. Januar meldeten 5647 württembergische Sportvereine insgesamt 2 186 586 und damit 7018 Mitglieder weniger als 2021. Zusammen mit dem Vorjahr überschreitet der durch die Corona-Pandemie verursachte Mitgliederrückgang damit knapp die Marke von 60 000. In den einzelnen Altersgruppen fällt die Bilanz unterschiedlich aus. Bei den 46- bis 65-Jährigen und den 15- bis 18-Jährigen sind spürbare Rückgänge zu verzeichnen. Dagegen geht es im Vor- und Grundschulalter aufwärts mit einem Gesamt-Plus von 4310 Mitgliedern. „Es ist sehr erfreulich, dass die jungen Menschen wieder vermehrt den Weg in die Sportvereine finden. Dieser Trend dürfte sich im ersten Halbjahr 2022 fortgesetzt haben. Trotzdem sind wir noch weit vom Vor-Corona-Niveau entfernt“, sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle. Angesichts der Infektionszahlen und der Diskussionen über Schutzmaßnahmen im Herbst/Winter gibt es zumindest erste Fragezeichen, ob sich diese Entwicklung in den kommenden Monaten fortsetzen wird. WLSB-Präsident Felchle spricht sich schon jetzt klar gegen abermalige Einschränkungen für den Sport und die Vereine aus: „So lange unser Gesundheitssystem nicht überlastet ist, darf der Sport nicht noch einmal unter die Räder kommen. Die Folgen vor allem für Kinder und Jugendliche und die Vereine waren und sind enorm“. Die 66 Vereine im Sportkreis Mergentheim haben in diesem Jahr 47 Mitglieder oder 0,28 Prozent verloren. Zum Stichtag gehörten ihnen 16 807 Personen an. Im Nachwuchsbereich verzeichnete der Sportkreis bei den Kindern im Grund- und Vorschulalter ein Plus von 36 Mitgliedern. Zusammen mit den Elf- bis 18-Jährigen ergibt sich jedoch ein Rückgang von 46 Mitgliedern auf nun 4516 Kinder und Jugendliche. „Wir spüren nach wie vor stark die Pandemie. Unsere Vereine machen aber einen tollen Job und unternehmen viele Anstrengungen und versuchen mit innovativen Ideen und neuen Angeboten dem Mitgliederschwund entgegen zu wirken“, sagt Sportkreis-Vorsitzender Volker Silberzahn zum Ergebnis der Bestandserhebung 2022. In der Rangliste der württembergischen Sportfachverbände gab es im Vergleich zu 2021 unter den Top 5 keine Veränderungen. Die meisten Vereinsmitglieder zählt der Schwäbi-sche Turnerbund (675 347/minus 7980). Platz zwei belegt der Württembergische Fußballverband mit 513 054 Mitgliedern (plus 3912).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die zehn größten Sportvereine im Sportkreis: 1. TV Bad Mergentheim 1413 Mitglieder, 2. 1. FC Igersheim 1286, 3. TV Niederstetten 1224, 4. TSV Markelsheim 1099, 5. TSV Weikersheim 1065, 6. TV Creglingen 960, 7. TSV Althausen-Neunkirchen 797, 8. FC Creglingen 676, 9. SV Wachbach 608, 10. SV Edelfingen 549. pm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1