AdUnit Billboard

Corona-Abrechnungsbetrug: 50-Jähriger bekam 500 000 Euro zuviel

Von 
Olaf Borges
Lesedauer: 

Main-Tauber-Kreis. Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Kriminalkommissariats Tauberbischofsheim steht ein 50-jähriger im Verdacht, im Jahr 2021 für eine Teststation im Main-Tauber-Kreis zwar Corona-Testungen gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg abgerechnet, jedoch einen erheblichen Teil dieser Leistungen nicht erbracht zu haben. Der 50-jährige Mann soll dadurch circa 500 000 Euro ungerechtfertigt erhalten haben. Im Rahmen einer Durchsuchungsaktion, die am 28. April stattfand, wurden laut Polizei Beweismittel und zudem Vermögenswerte, wie Konten, Bargeld und ein Fahrzeug beschlagnahmt. Der durch das Amtsgericht Ellwangen gegen den 50-Jährigen erlassene Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

 

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Mehr erfahren

Redaktion Leiter der Redaktion Bad Mergentheim

AdUnit Mobile_Footer_1