AdUnit Billboard
Markelsheim - Besonderer Scherz zum 1. Mai

Brunnengeld anderweitig investieren

Von 
Klaus T. Mende
Lesedauer: 

Markelsheim. Was als Scherz zum 1. Mai gedacht war, scheint für manche Markelsheimer Einwohner einen ernsteren Hintergrund zu haben. Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag an mehreren Stellen in dem Bad Mergentheimer Stadtteil kleine Plakate gut sichtbar aufgehängt, auf denen ist zu lesen: „In Mergentheim man Brunnen rückt, in Markelsheim g’hört Stdroßa g’flickt“. Die Initiatoren dieser nächtlichen Aktion scheinen die Diskussion um den Brunnen am Gänsmarkt in der Großen Kreisstadt nicht nachvollziehen zu können. Ihnen wäre es viel lieber, wenn dieses Geld in die Markelsheimer Infrastruktur investiert würde, da an verschiedenen Stellen des örtlichen Straßen- und Wegenetzes bauliche Verbesserungen dringend wünschenswert und notwendig seien, wie ein Bürger gegenüber unserer Zeitung sagte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Kiliansbrunnen am Gänsmarkt

Bad Mergentheim: Brunnen-Streit soll zügig geklärt werden

Veröffentlicht
Von
Sascha Bickel
Mehr erfahren
Streit in der Kurstadt

Bad Mergentheim: Denkmalschutz bremst Pläne zur Versetzung des Kiliansbrunnens

Veröffentlicht
Von
Sascha Bickel
Mehr erfahren
Innenstadtentwicklung

Bad Mergentheim: Kiliansbrunnen auf Gänsmarkt wird um sieben Meter verlegt

Veröffentlicht
Von
Sascha Bickel
Mehr erfahren
Statt einen Brunnen zu verrücken, haben Markelsheimer Bürger ganz andere Wünsche. © Klaus T. Mende

Redaktion Mitglied der Main-Tauber-Kreis-Redaktion mit Schwerpunkt Igersheim und Assamstadt

AdUnit Mobile_Footer_1