AdUnit Billboard
Golfclub Bad Mergentheim

Bianca Sturm und Edwin Gramlich Clubmeister

An zwei Tagen die Vereinsbesten ausgespielt

Von 
JH
Lesedauer: 
Die stolzen Clubmeister des Golfclubs Bad Mergentheim. © Golfclub

Bad Mergentheim. Auch dieses Jahr wurden im Golfclub Bad Mergentheim die Clubmeisterschaften für Vereinsmitglieder ausgespielt. Bei gutem Wetter und sehr guten Platzverhältnissen wurde an zwei Tagen gutes und spannendes Golf geboten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Spielmodus bei den Clubmeisterschaften sieht vor, dass an zwei Tagen zuerst alle Teilnehmer jeweils ein 18-Loch-Zählspiel austragen. Die besten Spieler der einzelnen Klassen ermitteln danach den jeweiligen Damen- bzw. Herren-Meister in einer Entscheidungshalbrunde über 9-Loch, wobei die Ergebnisse der beiden vorangegangenen Runden mitgezählt werden.

Sieger bei den Herren und damit neuer Clubmeister wurde auch diesmal der Routinier Edwin Gramlich. Der überlegene Sieger, der in allen drei Runden jeweils mit das beste Ergebnis hatte, lag bereits vor der Finalrunde mit acht Schlägen in Führung.

Auf der Finalrunde distanzierte er seine Kontrahenten nochmals um weitere Schläge und gewann am Ende mit 13 Schlägen Vorsprung (186 Gesamt) souverän die Clubmeisterschaft der Herren. Zweiter der Herrenkonkurrenz wurde Rudi Wedel mit 199 Schlägen vor Christopher Harjo mit 203 Schlägen.

Bei den Damen war die Entscheidung etwas spannender. Während nach dem ersten Tag noch Olga Hofmann mit einem Schlag führte, übernahm vor der Finalrunde Bianca Sturm die Führung mit einem Schlag. So musste eine spannende und nervenaufreibende Finalrunde die Entscheidung bringen. Letztendlich verteidigte Bianca Sturm als Clubmeisterin ihren Titel bei den Damen mit 211 Schlägen vor der in der Finalrunde auftrumpfenden Cornelia Traut mit 213 Schlägen. Den dritten Platz sicherte sich Olga Hofmann mit 216 Schlägen.

Bei den Seniorinnen ließ sich Heidrun Walliser-Stoppel den Sieg nicht nehmen und gewann in dieser Kategorie die begehrte Clubmeisterschaft mit vier Schlägen Vorsprung (Gesamt 163 Schläge) vor der Zweitplatzierten Olga Hofmann (167 Schläge) und der Drittplatzierten Cornelia Traut (176 Schläge).

Bei den Senioren (AK65) konnte der Seriensieger Edwin Gramlich seinen Titel abermals verteidigen. Er gewann nach zwei Runden mit 150 Schlägen vor Rudi Wedel mit 158 Schlägen und dem Drittplatzierten Werner Jauß mit 160 Schlägen.

Spannung in Klasse AK50 Herren

In der Klasse AK50 Herren war es am spannendsten. Nachdem Titelverteidiger Steffen Heinkel am ersten Tag mit sieben Schlägen Vorsprung führte, verlor er diesen gegenüber Alexander Traut am zweiten Tag wieder. Beide hatten nun 156 Schläge und so musste ein Stechen über den Sieg entscheiden. Nach zwei Loch gewann dann im Stechen Alexander Traut die Clubmeisterschaft in der Wertung AK50 Herren. Zweiter wurde Steffen Heinkel vor dem Drittplatzierten Martin Wügner mit 161 Schlägen.

Auch die Jugendlichen ermittelten zur gleichen Zeit ihren Clubmeister. Diese spielten bereits in einer Vorausscheidung die Finalteilnehmer aus und spielten am Finaltag nur noch ihre Finalrunde. Hier gewann Marie-Sophie Renk mit 42 Schlägen vor dem Zweitplatzierten Laurin Trefs (43 Schläge). Den dritten Platz sicherte sich in dieser Klasse mit 46 Schlägen Jan-Erik Heller.

Zahlreiche Mitglieder und interessierte Zuschauer konnten in diesem Jahr bei den Clubmeisterschaften durch ein neues Livescoring mitfiebern. Durch einen Großbildschirm auf der Terrasse sowie auch über das Internet waren sowohl Zuschauer als auch Spieler jederzeit über den aktuellen Spielstand informiert. JH

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1