Schulwald

Bewusstsein für den Wald

Realschüler pflanzten über 100 Bäume

Von 
sik
Lesedauer: 
Die Schüler durften selbstständig Bäume pflanzen. © Schule

Bad Mergentheim. Endlich war es wieder soweit. Die fünften Klassen der Kopernikus-Realschule wanderten in den nahen Wald am Wildpark, um dieses Jahr über 100 Bäume zu pflanzen.

Die Schüler wurden an der ausgemachten Waldstelle von H. Blank und seinem Team empfangen. Begeistert durften sie nach kurzer Einführung eigenständig junge Setzlinge pflanzen.

Welche Zartheit der einzelne junge Baum aufweist, bleibt beim Anblick der alten Riesen oft unbeachtet. Viele Jahre verstreichen, bis ein Ahornbaum seine Endhöhe von bis zu 30 Metern erreicht.

Mehr zum Thema

Grundschule am Kirchberg

Besondere Atmosphäre beim Vorlesen genossen

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren
Dürreschäden

Weikersheim: Situation im Wald immer weniger kalkulierbar

Veröffentlicht
Von
Michael Weber-Schwarz
Mehr erfahren

Dieses Bewusstsein schon den Kindern zu vermitteln, ist entscheidend für die Achtung und den Umgang mit dem Wald. Im Rahmen der Projektwoche erlernten einige Schüler weitere atemberaubende Fakten über Bäume. Wahrlich bilden Mensch und Baum eine fantastische Symbiose, die es zu schätzen gilt.

Eines steht fest, das Erlebnis einen Baum selbst zu pflanzen, bringt auch die Beziehung zur Natur wieder in den Erfahrungsraum der Schüler. Nachhaltiges Lernen ist wichtiger denn je und die Kopernikus-Realschule trägt mit diesem Projekt hierzu entscheidend bei. sik