AdUnit Billboard
Förderverein - Mitgliederversammlung wurde im Evangelischen Gemeindezentrum durchgeführt

Bad Mergentheimer Tafel hegt Hoffnung auf mehr Anerkennung und Förderung

Lesedauer: 
Der neue Vorstand mit (von links) Katrin Beuschlein, Dietrich Grebbin, Veronika Kluge, Dr. Anne Rauscher, Werner Bopp und Helga Götz. © Förderverein

Bad Mergentheim. Eine gute Bilanz konnte die Vorsitzende Veronika Kluge vorlegen, als sich nach mehr als zwei Jahren die Mitglieder des Fördervereins der Tafel Bad Mergentheim zur Mitgliederversammlung im Evangelischen Gemeindezentrum trafen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Mitgliederzahl ist stabil, und die Finanzen sehen noch positiv aus. Die Arbeit in der Tafel selbst sei natürlich durch den zeitweisen Lockdown und anschließend reduzierte Öffnungszeiten stark behindert worden, aber der bewundernswerte Einsatz des Tafelteams und der ehrenamtlichen Helfer habe die Versorgung der Berechtigten (zurzeit 260 Erwachsene und 166 Kinder) sichergestellt.

Der Eingang an Geld- und Lebensmittelspenden sei auch in diesem Jahr erfreulich, wobei besonders Ursel Pfeiffer-Berlin vom Rotary Club „Inner Wheel“ für ihre jahrelange Unterstützung und Inge Basel, die bei einer privaten Aktion großzügige Spenden einsammelte, gedankt wurde. Erntedankspenden gingen auch in diesem Jahr ein von den Kirchengemeinden Bad Mergentheim, Rinderfeld, Adolzhausen, Wildentierbach und Finsterlohr.

Mehr zum Thema

Die wichtigsten News des Tages

FN Mittags Newsletter - Jetzt anmelden!

Mehr erfahren

Wieder eine besonders erfolgreiche Aktion war der Apfel- und Kuchenstand am 2. Oktober auf dem Marktplatz. 20 Kuchen wurden gespendet, dazu kamen kistenweise Äpfel, gepflückt von Mitgliedern des Fördervereins aus dem Schlossgarten. Monika Menth von der SSG-Verwaltung freute sich mit den Mitgliedern des Fördervereins über diesen sinnvollen Ernteeinsatz.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Verabschiedung der ausscheidenden Vorstandsmitglieder übernahm Dietrich Grebbin. Er dankte dem langjährigen Schatzmeister Adolf Horn, der sein Amt Ende 2020 an Reinhard Kluge, seinen kommissarischen Nachfolger, abgab. Ebenso bedankte er sich bei Markus Veith (Beisitzer katholische Kirchengemeinde) sowie Volker Herm, der als Vertreter der Diakonie in den schwierigen Zeiten der Pandemie sich sehr stark für die Tafel eingesetzt hat. Allen Ausscheidenden übergab die Vorsitzende ein kleines Präsent.

Auf Antrag von Martin Balz wurden dann Schatzmeister, Kassenprüfer und Vorstand entlastet und die turnusmäßigen Wahlen durchgeführt. Die bisherigen Vorsitzenden Veronika Kluge und Dietrich Grebbin sowie die Beisitzerin Dr. Anne Rauscher (Evangelische Kirchengemeinde) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu gewählt wurden Beisitzer Werner Bopp (Katholische Kirchengemeinde) und als Schatzmeisterin Helga Götz. Vertreterin des Diakonischen Werks und Schriftführerin ist in Zukunft Katrin Beuschlein.

Wolfgang Pempe vom Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche bedankte sich zunächst für die Arbeit der Fördervereine, ohne die das Diakonische Werk die Tafelarbeit nicht durchführen könne. Wegen zurückgehender Einnahmen werde die Kirche ihre Ausgaben in Zukunft um 30 Prozent verringern müssen. Es bestehe aber die Hoffnung, dass Landkreis und Kommunen die Bedeutung der Tafeln in Zukunft stärker anerkennen und sie finanziell regelmäßig unterstützen. Eine erste Zusage wurde dankenswerter Weise von der Stadt Bad Mergentheim schon eingelöst.

Zum Abschluss bat die Vorsitzende um Vorschläge, in welchem Rahmen im nächsten Jahr das Jubiläum „15 Jahre Tafel Bad Mergentheim“ gebührend gefeiert werden kann.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1