AdUnit Billboard

Augen auf

Sascha Bickel zu den vielen Einbrüchen in der Region

Veröffentlicht
Kommentar von
Sascha Bickel
Lesedauer

Panik ist nicht angesagt, Angst ein schlechter Ratgeber und nicht jeder Fremde in der eigenen Straße ein mutmaßlicher Einbrecher. Es gilt vielmehr Ruhe und einen kühlen Kopf zu bewahren – und vor allem wachsam zu sein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

30 Einbrüche und Einbruchsversuche in Sportheime, Hallen, Geschäfte und Wohnungen in knapp 30 Tagen im Main-Tauber- und im Neckar-Odenwald-Kreis sind ein Wort. Die Polizei ermittelt, kann aber noch nicht sagen, ob es Zusammenhänge gibt.

Mehr Streifenfahrten sind angekündigt und bringen hoffentlich Erfolge, ebenso wie die schwierige Ermittlungsarbeit der zuständigen Beamten. Aber es kommt auch auf die Bevölkerung an. Sie kann ihr Hab und Gut besser sichern und zudem durch nützliche Beobachtungen sofort die Einsatzkräfte per Notruf alarmieren oder aber im Nachhinein wichtige Hinweise geben, die letztlich zu den Tätern führen. Deshalb sind alle aufgerufen, ihren Beitrag zu leisten und stets die Augen offen zu halten.

Mehr zum Thema

30 Vorfälle allein im August

Odenwald-Tauber: Einbrecher sind zurück in der Region

Veröffentlicht
Von
Sascha Bickel
Mehr erfahren

Redaktion Hauptsächlich zuständig für die Große Kreisstadt Bad Mergentheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1