AdUnit Billboard
Rückblick und Ausblick fürs Residenzschloss - Besucher dürfen sich über Führungen, Konzerte, Fantasy- und Lichtspektakel sowie Sonderausstellungen freuen

Als Einheit mit Synergien vermarkten

Von 
Peter D. Wagner
Lesedauer: 
Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG), Monika Menth, Leiterin der Schlossverwaltung Weikersheim und damit auch für den Betrieb im Residenzschloss Mergentheim zuständig, Maike Trentin-Meyer, SSG-Konservatorin in der Region Hohenlohe, Michael Herrmann, neuer Geschäftsführer des „Café im Schlossgarten“, sowie Michaela Ullrich (von rechts) von der Schlossverwaltung Weikersheim und Residenzschloss Mergentheim. © Peter D. Wagner

Das Residenzschloss in Bad Mergentheim bietet als kultureller Leuchtturm auch heuer und in den kommenden Jahren wieder ein reichhaltiges Programm.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bad Mergentheim. Seit Anfang 2020 wird das Residenzschloss Mergentheim von den Staatlichen Schlössern und Gärten (SSG) Baden-Württemberg betreut.

Nach einer ungewöhnlichen ersten Sommersaison und der langen Corona bedingten Schließzeit im Winterhalbjahr blicken die SSG gemeinsam mit der für das Residenzschloss zuständigen Schlossverwaltung Weikersheim auf bevorstehende Projekte und Programmhöhepunkte der Saison: Besucherinnen und Besucher dürfen sich über Führungen, Konzerte, Fantasy- und Lichtspektakel sowie Sonderausstellungen für die ganze Familie freuen.

Übernahme und Lockdown

Nach Übernahme der Trägerschaft für das Residenzschloss Mergentheim durch die SSG am 1. Januar 2020 folgte nur wenige Wochen später der Beginn des ersten Corona-Lockdowns.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Die dadurch bedingten Schließzeiten hat das Schlossteam als Gelegenheit genutzt, Neues auf den Weg zu bringen. Die Zeit der Wiedereröffnung war sehr gut vorbereitet“, würdigte in einem Pressegespräch SSG-Geschäftsführer Michael Hörrmann das Engagement des Teams um Monika Menth, Leiterin der Schlossverwaltung Weikersheim und damit auch für den Betrieb im Residenzschloss Mergentheim zuständig.

Mit der neuen Trägerschaft wolle man zukünftig das Schloss, den Schlossgarten und die dortige Gastronomie verstärkt als Einheit mit Synergieeffekten vermarkten, nannte Hörrmann als eines der primären Ziele.

Seit einigen Wochen finden Gäste im Schlosspark wieder ein gastronomisches Angebot, nachdem Michael Herrmann und Sebastian Lutz als Geschäftsführer das „Café im Schlossgarten“ übernommen haben sowie mit einem überwiegend neuen Konzept fortführen.

Eine gewisse Rückkehr zur „Normalität“ zeigt sich auch beim Betrieb des Residenzschlosses Mergentheim mit einem Programm für die ganze Familie.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Erste Veranstaltungen

Voraussichtlich ab August wird es täglich wieder zwei reguläre Führungen geben. Bereits im Juli starten die Staatlichen Schlösser und Gärten das Veranstaltungsprogramm. Den Auftakt macht am Freitagabend, 16. Juli. das SAP-Sinfonieorchester mit einem Open-Air-Benefizkonzert. Schon im Mai gestartet ist die große Sonderausstellung „Micky Maus und Donald Duck“.

Dabei sind noch bis einschließlich 19. September unter anderem viele Originale von allen drei künstlerischen Vätern der Comicfiguren zusammen sowie einige Kurztrickfilme zu sehen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1