EPE - Online-Infos zu „PiA-Ausbildung“ am 11. Februar Alle Beteiligten profitieren

Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Das Interesse war groß, als die Berufliche Schule für Ernährung, Pflege und Erziehung Bad Mergentheim (EPE) letztes Jahr ankündigte, die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher anzubieten.

AdUnit urban-intext1

So begann die erste „PiA-Klasse“ dann auch im Herbst 2020 an der EPE, und die Rückmeldungen sind seitdem durchweg positiv. Auszubildende, Einrichtungen und Lehrkräfte sind sich einig, dass die enge Verbindung vom Ausbildungsort Schule und Praxis eine große Chance ist, von der alle Beteiligten profitieren. Drei Tage verbringen die „PiAs“, wie die Auszubildenden genannt werden, an der Schule und sind an den beiden anderen Werktagen in ihren Einrichtungen wie Kindergärten, Krippen oder dem Hort.

Ein wichtiges Ziel des Modells der praxisintegrierten Ausbildung in Baden-Württemberg war die Gewinnung zusätzlicher Bewerber in Zeiten eines großen Fachkräftemangels im Erziehungsbereich, der auch im Main-Tauber-Kreis mittlerweile deutlich zu spüren ist. Und die Idee, durch eine neue duale Ausbildungsform Menschen anzusprechen, die den Erzieher-Beruf bisher nicht im Blick hatten, ist aufgegangen. So findet man im ersten Jahrgang der PiA unter den 18 Auszubildenden eine bunte Mischung aus Realschülerinnen, die nach dem einjährigen Berufskolleg für Sozialpädagogik die PiA-Ausbildung begonnen haben, über Kinderpflegerinnen, Abiturienten und manches mehr. Vor allem für Auszubildende, die aus anderen Berufszweigen kommen oder eine Familie zu versorgen haben, war ein entscheidendes Argument für PiA, dass man vom ersten Jahr an eine Vergütung erhält. Die PIA-Teilnehmer beginnen mit rund 1100 Euro im Monat.

Nach den guten Erfahrungen mit dem ersten Jahrgang soll das Erfolgsmodell „PiA-Ausbildung“ fortgeführt werden. Die Stadt Bad Mergentheim hat im Haushalt bereits für acht weitere Ausbildungsplätze Mittel vorgesehen und auch von anderen Trägern gibt es positive Signale, so dass im September der zweite Jahrgang an der EPE startet.