Jahreshauptversammlung - Schwäbischer Albverein blickt auf 2018 zurück / Ehrung langjähriger Mitglieder / Nordic-Walker waren fleißig 730 Wanderer legten 700 Kilometer zurück

Von 
sts
Lesedauer: 
Zahlreiche Jubilare wurden im Rahmen der Hauptversammlung für ihre langjährige Mitgliedschaft von Vorstandsmitglied Stefan Sambeth geehrt (von rechts): Lina Dörner, Emil Rathgeber, Irmgard Apold (jeweils 50 Jahre), Lydia Lauer (40 Jahre) und Kurt Herrmann (25 Jahre). © sav

Bad Mergentheim. „Wenn Jemand eine Reise thut, so kann er was erzählen; Drum nahm ich meinen Stock und Hut Und thät das Reisen wählen.“ Mit diesen Worten des Dichters und Journalisten Matthias Claudius begrüßte Vorstandsmitglied Stefan Sambeth die Mitglieder des Schwäbischen Albvereins bei der Jahreshauptversammlung.

Höhepunkt

AdUnit urban-intext1

Danach folgte sein Jahresbericht 2018 über Wanderungen in der näheren und weiteren Umgebung. Als Höhepunkt bezeichnete er den Ausflug zum Baumwipfelpfad im Steigerwald bei Ebrach.

Sambeth hob in seinem Bericht zudem hervor, dass mittlerweile eine große Vielfalt an verschiedenen Gruppierungen innerhalb der Ortsgruppe Wanderungen sowie weitere Veranstaltungen anbieten. Dazu zählen die Genusswanderer, die Junge Generation, die Nordic-Walking-Gruppe, Seniorengruppe sowie der Seniorenstammtisch.

Neue Beschilderung

64 Kilometer Wegenetz der Ortsgruppe wurden vom Wart Helmut Fischer ehrenamtlich betreut. Er erläuterte die optimierte, neue Beschilderung und wies darauf hin, dass alles in gutem Zustand sei. Eine Albvereins-Infotafel mit Topographischen Karten, Umgebungskarten und Texthinweise befinden sich am Treppenaufgang vom Volksfestparkplatz zur Solymar Therme.

AdUnit urban-intext2

Nach Aussage des Wanderwartes Burkhard Kutschera gab es im letzten Jahr 70 Wanderungen und Veranstaltungen der verschiedenen Gruppierungen. Dabei legten 730 Personen 700 Kilometer zurück. Besonders hervorzuheben war die Nordic-Walking-Gruppe, geleitet von Silvia Balzer, welche bei 38 Treffen mit insgesamt 228 Teilnehmern auf 276 Kilometer kam. Besondere Touren waren die Burgberg-Tauber-Gau-Weinwanderung von Creglingen nach Elpersheim, die Eröffnung des 101. Europäischen Kulturwegs zwischen Tauberrettersheim und Schäftersheim sowie der Vereinsausflug zum Baumwipfelpfad in Ebrach.

Einiges zu bieten

Die aus derzeit zehn Familien bestehende Gruppe der Jungen Generation, welche von Stefan Sambeth geleitet wird, hatte auch in 2018 wieder einiges zu bieten. Durchschnittlich einmal im Monat begab sie sich auf Ausflüge, unter anderem zur Margaretenschlucht am Neckarsteig sowie mit dem Fahrrad zum Brückenbaron in Bolzhausen.

AdUnit urban-intext3

Auch die Senioren erfreuten sich immer am ersten Donnerstag im Monat an ihren geselligen und kurzweiligen Wanderungen, geführt und gestaltet von Karin Löhr sowie Hanne Klein. Jeden zweiten Mittwoch im Monat traf man sich zudem im Café im Schloss, organisiert von Helga Metzner.

Zum Ordensjubiläum

AdUnit urban-intext4

Auch kulturell war 2018 wieder einiges geboten. Dabei war besonders die Führung in der Marienkirche mit Sakristei und deren mittelalterlichen Fresken durch Kulturwartin Lydia Lauer zu nennen. Auch 2019 wird wieder eine entsprechende Veranstaltung im Zusammenhang mit dem 800-Jahr-Jubiläum des Deutschen Ordens stattfinden.

Naturschutzwart Karl Götz berichtete über die Teilnahme am Naturschutz-Tag des Burgberg-Tauber-Gaues in Dunzendorf sowie die Teilnahme am Naturschutztag der NSG Bad Mergentheim.

Auf den verschiedensten Touren war man immer wieder erfreut über die Vielfalt und Schönheit der Natur, seien es Feldlerchen im Sturzflug, Bocksriemenzungen Orchideen im Horrenbachtal oder prächtig markante Eichen- und Kastanienbäume in Schöntal.

Solide Kassensituation

Kassenwartin Helga Metzner erläuterte später die Finanzen der Albvereins-Ortsgruppe und bescheinigte eine solide Kassensituation, welche durch die Rechnungsprüfer Jürgen Lott sowie Karl Hagelstein bestätigt wurde.

Nach den offiziellen Berichten der Funktionsträger erfolgte die einstimmige Entlastung des bisherigen Vorstandes, durchgeführt von Dr. Joachim Hübner.

Alterbedingt gab Helga Metzner nach zweölf Jahren ihre bisherige Funktion als Kassenwartin ab. Stefan Sambeth lobte ihr Engagement und die immer solide und korrekte Kassenführung. Einstimmig wurde Michaela Sambeth als neue Schatzmeisterin gewählt. Auch die Funktion eines Kassenprüfers musste neu besetzt werden, da Karl Hagelstein, nach ebenfalls zweölf Jahren zuverlässiger Tätigkeit in dieser Funktion, sein Amt abgab. Dr. Joachim Hübner erklärte sich bereit, dieses Amt zu übernehmen.

Ehrungen

Für 50-jährige Zugehörigkeiten wurden anschließend Irmgard Apold, Lina Dörner sowie Emil Rathgeber geehrt.

Auf 40 Jahre im Verein blicken Lydia Lauer und Dr. Ulrich Dettmann zurück. Bereits 25 Jahre halten Birgit und Kurt Herrmann sowie Lotte Neumann dem Verein die Treue. Von der Hauptstelle in Stuttgart gab es eine entsprechende Jubiläumsurkunde.

Stefan Sambeth zitierte in seinem Schlusswort eine indianische Weisheit, welche sich auch am Beginn des Philosophenweges in Bad Mergentheim wiederfindet: „Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben“.

Termine

Mit einer Wanderung nach Wachbach findet am Sonntag, 24. März, der nächste Ausflug der Genusswanderer statt. Die Junge Generation trifft sich am 31. März zur „Rundwanderung Gamburg-Külsheim“. Alle Veranstaltungen der Ortsgruppe sind in der Zeitung, im Aushang in der Burgstraße sowie unter der Adresse www.albverein-badmergentheim.de zu finden. sts