Würth Industrie Service 1800-Euro-Spende für Caritas-Krankenhaus

Von 
wis
Lesedauer: 

Bad Mergentheim. Passend zum Valentinstag spendete die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG für einen guten Zweck. Empfänger der Spende ist das Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim, das sich über eine Spendensumme von insgesamt 1800 Euro freuen kann. Statt einer reinen Geldspende hat sich der Azubi-Ausschuss der Würth Industrie Service dazu entschlossen, das Geld in Form von Gutscheinen für regionale Restaurants zu spenden.

Zeichen der Anerkennung

AdUnit urban-intext1

Jahr für Jahr überrascht der Azubi-Ausschuss die Mitarbeiter der Würth Industrie Service mit originellen Präsenten zum Valentinstag. Aufgrund der aktuellen Lage und dem Umstand, dass derzeit rund 95 Prozent der Verwaltungsmitarbeiter aus dem Homeoffice arbeiten, entschied sich der Azubi-Ausschuss für eine Spende an das Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim. Die Spende von 1800 Euro gilt als Dank und Zeichen der Anerkennung an alle Mitarbeiter des Caritas-Krankenhauses Bad Mergentheim, die insbesondere in den aktuellen Zeiten maßgeblich dazu beitragen, betroffene Corona-Patienten unter schwerwiegendsten Bedingungen bestmöglich zu behandeln.

Es war den Verantwortlichen daher ein Anliegen dort zu helfen und vor Ort Einrichtungen zu unterstützen, die ununterbrochen alles geben, um Menschen in Notsituationen zu helfen.

Hohe Belastung

„Wir freuen uns sehr über die Spende und das Engagement der Auszubildenden der Firma Würth Industrie Service.“, betont Frank Feinauer, Pflegedirektor des Caritas-Krankenhauses. „Seit vielen Wochen sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Covid-Stationen einer hohen Belastung ausgesetzt. Die hohen Anforderungen an die Hygiene, das Tragen und häufige Wechseln der Schutzkleidung erschwert die tägliche Arbeit. Zusätzlich sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgrund der Besuchsbeschränkungen oft die einzigen Kontaktpersonen für die Patientinnen und Patienten, die besondere Zuwendung brauchen. Dies ist eine doppelte Belastung für unser Personal. Hinzu kommt auch die Sorge um die Infektion mit dem Virus. Die Spende des Azubi-Ausschusses der Würth Industrie Service ist hier ein wichtiges Zeichen der Anerkennung und des Respekts.“, verdeutlicht Frank Feinauer. wis