AdUnit Billboard
Maschinenring Tauberfranken - Rückblick auf zwei Geschäftsjahre

Maschinenring Tauberfranken hat trotz Pandemie durchweg positive Ergebnisse vermeldet

Lesedauer: 

Ahorn. Alle Gesellschaften des Maschinenrings Tauberfranken konnten beim Rückblick auf die Geschäftsjahre 2019 und 2020 ein positives Ergebnis vermelden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vorsitzender Bernhard Hirt eröffnete die Mitgliederversammlung. Nachdem die Zusammenkunft 2020 coronabedingt abgesagt werden musste, konnten die Mitglieder jetzt wieder zusammenkommen. Mit dabei war auch der neue Bürgermeister Benjamin Czernin sowie der neue Geschäftsführer der BAGeno Florian Reinhard, beide sind stimmberechtigte Mitglieder. Geschäftsführer Rüdiger Volk attestierte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hohes Engagement. Er stellte fest, dass das Angebot für die Landwirtschaft deutlich ausgeweitet wurde und der Kundenstamm ausgebaut werden konnte. Die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse seien positiv gewesen. Alle Bereiche hätten schwarze Zahlen geschrieben. Hirt blickte auf die von Luzia Schneider organisierten Mitgliederreisen zurück. Volk stellte die beiden Kassenberichte vor, die von Karl Schneider und Torsten Stein geprüft wurden. Stein bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig. Nun stand die Anpassung der Beitragsordnung an. Vorstand und Beirat empfahlen der Versammlung den Jahresbeitrag ab dem 1. Janaur auf 50 Euro anzupassen. Dies wurde mit einer Gegenstimme genehmigt.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1