Am LSZU - Dr. Peter Maisenbacher verabschiedet Seine Schüler packt das "Adelsheim-Virus"

Lesedauer: 

Seit 25 Jahren kommt Dr. Peter Maisenbacher mit seinen Schülern ans LSZU nach Adelsheim. Nun wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

© LSZU

Adelsheim. Schon seit Beginn der Gründung, also seit 25 Jahren, kommt Dr. Peter Maisenbacher mit seinen Schülern des Reuchlin-Gymnasiums Pforzheim ans LSZU (Landesschulzentrum für Umwelterziehung) nach Adelsheim.

AdUnit urban-intext1

Maisenbacher widmet sich Themen rund um seine Fächer Geographie und Chemie, beschäftigt sich mit dem Boden, Wasser und regenerativen Energien. In einer seiner ersten Schülerunterrichtswochen behandelte er das Thema "Schwermetalle im Boden", dessen Ergebnisse dazu führten, dass Kleingärtner ihr Gemüse nicht mehr essen durften. Schüler erfahren so, dass sie etwas bewegen können. Maisenbacher, der außerdem ein begnadeter Jazz-Musiker ist, lebt seinen Lehrerberuf. Seine Schülerunterrichtswochen sind detailliert geplant und entfachen das "Feuer" in seinen Schützlingen, was sich unter anderem daran zeigt, dass diese auch gerne mal nach dem Abendessen für eine Untersuchung zurück ins Labor gehen. Er spricht dann vom "Adelsheim-Virus", das die Schüler bei einer Anreise am Montag spätestens am Dienstag gepackt hat.

Peter Maisenbacher genießt es, mit seinen Schülern auch mal ohne den 45-Minuten-Rhythmus fächerübergreifend zu arbeiten und über den Tellerrand hinauszuschauen. Die Enge des Schulalltags kann so aufgebrochen werden. Durch seine jährlich wiederkehrenden Besuche am LSZU kennt er sich mittlerweile gut aus und weiß über die Arbeitsmittel und Räumlichkeiten Bescheid. Auch als Referent bei Lehrerkursen gab er seine Begeisterung an andere Lehrer weiter. Im Juli geht Peter Maisenbacher in Pension. Im März fand seine letzte Schülerunterrichtswoche am LSZU statt. Die Schulleitung und die Mitarbeiter des LSZU verabschiedeten den geschätzten Kollegen.