In der St. Laurentiuskirche in Großeicholzheim - Außergewöhnlicher Festgottesdienst mit Ute und Herbert Hodel Partnerschaft mit El Salvador besteht seit einem Vierteljahrhundert

Lesedauer: 

Die Partnerschaft mit El Salvador wurde vor 25 Jahren gegründet: "Hingeschaut und gehandelt" haben (von links) Christoph Oesterle, Ute und Herbert Hodel, auf dem Bild mit einigen Ministranten.

© Merkle

Großeicholzheim. Es war ein außergewöhnlicher Festgottesdienst in der katholischen St. Laurentiuskirche in Großeicholzheim. Außergewöhnlich, weil eine Frau - nämlich Ute Hodel - ihn leitete. Und auch, weil eben diese Frau - zusammen mit ihrem Mann Herbert und 50 Großeicholzheimern - 25 Jahre zuvor eine Partnerschaft mit El Salvador gegründet hatte.

AdUnit urban-intext1

Selbstverständlich kam die Kollekte den Menschen in El Salvador zugute. Überbringer des Geldsegens sollte wie immer Christoph Oesterle sein, der dort 15 Jahre als Entwicklungshelfer gewirkt hat und inzwischen wenigstens einmal im Jahr hinfliegt, um die Verbindung zu halten und zusammen mit seiner Frau die angeheiratete Verwandtschaft zu besuchen. Eine Hochzeit war es auch, die Ute und Herbert Hodel vor 25 Jahren erstmals nach El Salvador brachte, und die Not der Menschen in diesem Land, wo der Bürgerkrieg herrschte, ließ die beiden tätig werden. Wie Herbert Hodel im Gottesdienst aus seinem damaligen Tagebuch berichtete, war die Reise absolut denkwürdig. Schon der Hinflug war eine einzige Aufregung. Äußere Umstände veränderten die Reiseroute, dehnten sie auf zwei Tage aus und nach der Ankunft blieb keine Zeit zum Ausruhen. Dem herzlichen Empfang folgte der 1. Advent und ein Gottesdienst in der Kirche "Madre des los Pobres" (Kirche der Mutter der Armen) in den Slums von San Salvador. Ein Rundgang durch diese Heimat der Ärmsten schloss sich unter Führung der Slum-Kinder an und erschütterte die Hodels. "Niemals zuvor haben wir eine solche Armut gesehen." Dank der Arbeit von Entwicklungshelfer Christoph Oesterle bekam das Ehepaar Hodel einige Einblicke in den Alltag der kinderreichen Kleinbauern, deren Hütten meist ziemlich versteckt zwischen Mais- und Hirsefeldern standen.

Dankbar begrüßten der Bibelkreis "Abraham" in Salvador sowie Pater Daniel in den Slums die Gründung der Partnerschaft zwischen der Pfarrgemeinde St. Laurentius Großeicholzheim und der Kirchengemeinde Immaculada Conception in El Salvador, die seit 25 Jahren segensreich wirkt, weil verantwortungsbewusste Menschen hingeschaut und gehandelt haben. L.M.