Angetrunken Auto gefahren Lüge wird durch Zeugen entlarvt

Lesedauer: 

Adelsheim. Schief ging am Sonntagabend in Adelsheim der Versuch zweier Geschwister, die Polizei anzulügen. Fußgänger meldeten nach Angaben der Polizei kurz vor 20.30 Uhr, dass sie soeben auf dem Gehweg der Wemmershöfer Straße fast von einem Pkw umgefahren worden seien.

AdUnit urban-intext1

Ein zunächst Unbekannter war mit seinem VW Scirocco offensichtlich zu schnell unterwegs, so dass der PKW in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Der Sirocco-Fahrer flüchtete, konnte aber von der alarmierten Polizei zu Hause angetroffen werden. Nach Angaben der Polizei gab der Mann an, dass seine Schwester gefahren sei. Diese bestätigte seine Angabe.

Die beiden wussten allerdings nicht, dass Zeugen gesehen hatten, wer am Steuer saß. Deshalb muss die Schwester nun mit einer Anzeige wegen versuchter Strafvereitelung rechnen. Der Scirocco-Fahrer machte einen Atemalkoholtest, der einen Wert von über 3,2 Promille ergab. Er musste mit zu einer Blutentnahme. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde eine Streife auf einen weiteren Autofahrer aufmerksam gemacht, der eventuell unter Alkohol stand. Auch dieser wurde zu Hause angetroffen und auch er gab an nicht gefahren zu sein. Seine Bekannte habe am Steuer gesessen, erzählte er, was diese bestätigte.

AdUnit urban-intext2

Allerdings gab es auch in diesem Fall Zeugen, die sahen, wer das Fahrzeug lenkte. Nun wird auch gegen diese Frau wegen versuchter Strafvereitelung und gegen den Mann wegen Trunkenheit am Steuer ermittelt.