An der "Schule am Limes" Dr. Schlegel stand Rede und Antwort

Lesedauer: 

Osterburken. "Die Bundeskanzlerin ist doch die ranghöchste Person im Land?" und "Wie können wir uns eigentlich in die Politik einbringen?": Diese und ähnliche Fragen diskutierte die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dorothee Schlegel in lockerer Runde mit interessierten Schülern und Lehrern der Schule am Limes in Osterburken.

Für alle Fragen offen

AdUnit urban-intext1

Dabei stellte Schlegel den Kindern die Prinzipien von Demokratie und Gesetzgebung vor, informierte über die im Bundestag vertretenen Parteien, über den "Hammelsprung" und war für alle Fragen der aufgeweckten Schüler offen.

"In der Demokratie sind es viele kleine Zahnräder, die wir nur gemeinsam zum Drehen bringen. Der Einsatz für mehr Miteinander, anstatt dass sich Einzelne durchsetzen, ist entscheidend, um Probleme unserer heutigen Zeit zu lösen", antwortete Schlegel, als sie gefragt wurde: "Was haben Sie denn bis jetzt in Ihrer Amtszeit erreicht?" Die Politikerin betonte, wie wichtig es ihr sei, in nahem Kontakt mit dem Wahlkreis und den Menschen im ländlichen Raum zu bleiben, um gute Bundespolitik zu praktikzieren.

Kleines Planspiel

In einem kleinen Planspiel simulierten die Schüler dann ein Gesetzgebungsverfahren: Der Lehrer bildete die Opposition und setzte sich für ein Handyverbot an Schulen ein. Die Kinder agierten als Regierungspartei, die eine Handynutzung in der Schulpause liberalisieren wollte.

AdUnit urban-intext2

Insgesamt wurde die Abwechslung vom Schulalltag sehr positiv von den Schülern der Schule am Limes aufgenommen.

Ein weiteres Treffen mit der Bundestagsabgeordneten ist bereits geplant.