Arbeiten am Realschul-Neubau "im Zeitplan"

Lesedauer: 

Osterburken. Seit November, da wurde symbolisch der "erste Spatenstich" vollzogen, laufen die Arbeiten für den Neubau der Realschule Osterburken (die FN berichteten). Der Gemeinderat der Römerstadt hatte die Entscheidung für den Ersatzbau des Gebäudes getroffen, da es erhebliche bauliche und energetische Mängel aufweist. Wie Bauamtsleiter Matthias Steinmacher am Dienstag auf FN-Anfrage erklärte, werden derzeit die Wände und Stützen der Ebene 0 (EG) sowie die große freitragende Treppe im Atrium betoniert (das Bild entstand am Montag). "Fast alle Wände sowie die Treppenanlage werden in Sichtbeton ausgeführt", so Steinmacher, der hinzufügte: "Die Firma Boller ist im Zeitplan." Ziel ist es, den knapp zehn Millionen Euro teuren Neubau zum Schuljahresbeginn 2016/17 zu beziehen. Bild: Müller