Yellow Rabbits - "Student Jamboree" in der Schlossgartenhalle durchgeführt / 78 Clubs aus fünf Ländern waren dabei 450 Tänzer hatten großen Spaß beim Square Dance

Lesedauer: 

Die Square Dancer hatten viel Spaß bei der "Student Jamboree" in der Großeicholzheimer Schlossgartenhalle.

© Merkle

Großeicholzheim. Die Osterdances der "Yellow Rabbits" sind noch in guter Erinnerung, denn sie lockten jedes Jahr Hunderte von Tänzern in die Baulandgemeinde und waren schließlich für den kleinen örtlichen Square Dance Club nicht mehr zu bewältigen. Doch anlässlich des 20-jährigen Club-Bestehens haben sich die Mitglieder unter President Helga Mehlhase für die ECTA Student Jamboree 2015 beworben und den Zuschlag erhalten.

Große Veranstaltung

AdUnit urban-intext1

Die "European Callers and Teachers Association (ECTA)", ist der Dachverband der Caller, die verantwortlich sind für die Ausbildung der Tänzer und sie feierte 2009 ihr 50-jähriges Bestehen. Zur Erläuterung für Noch-nicht-Square-Dance-Infizierte: Die ECTA-Student-Jamboree ist eine große Tanzveranstaltung für Anfänger, die von den 67 Figuren des Square-Grundprogramms wenigstens die ersten 47 - inklusive "Flutterwheel" - beherrschen. Unglaubliche rund 450 Tänzer und Tänzerinnen aus 78 Clubs in Deutschland, Schweiz, Niederlande, Belgien und Tschechische Republik waren der Einladung gefolgt und konnten unter den Callern Uli Schingen (Stuttgart), Michael Mühlhauer (Schwäbische Alb), Martin Kromer (Schwäbisch Hall) und Steffen Knott (Bochum) ganze zehn Stunden vor der sogenannten After-Party das Tanzbein in der Schlossgartenhalle schwingen.

Der häufig aufbrandende Beifall zeigte deutlich, wie viel Spaß sie dabei hatten.

Zusätzlich waren in der benachbarten "Tenne" runde dreieinhalb Stunden lang Schnupperkurse in anderen "Ansage-Tänzen" angeboten.

AdUnit urban-intext2

Da gab es mit Susanne Geiger und Jörg Jarmuth aus Stuttgart das "Round Dance Intro", das alle Arten von Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen beinhaltet. Weiter sagte Angelika Kromer aus Schwäbisch Hall das "Clogging Intro" mit Steptanz-Schritten an.

Und mit dem "Contra/Traditional Intro" wurde unter Carol David-Blackman aus Aachen die ganz traditionelle Version des Square Dance vorgestellt.

Engagierter Einsatz

AdUnit urban-intext3

Zum Grand March - dem feierlich-offiziellen Part der Veranstaltung - hatten sich neben den Tänzern und Callern auch Michael Franz als President der ECTA, Wolfgang Daiss als President der EAASCD (Dachverband der europäischen Square Dance Mitgliedsclubs) sowie Bürgermeister Thomas Ludwig eingefunden. Helga und Jörg Mehlhase dankten allen Tänzern für die Freude, mit ihnen tanzen zu dürfen, den Callern für einen Spitzenjob an diesem Tag und allen Helfern für ihren engagierten Einsatz. Bürgermeister Thomas Ludwig betonte in seinem Grußwort die Freude der Gemeinde Seckach, als Gastgeber für so viele Sportbegeisterte dienen zu dürfen.

AdUnit urban-intext4

Weiter dankte er den Yellow Rabbits für ihr Organisationstalent. L.M.