Ansmann - Thilo Hack in den Vorstand berufen Neue Chefin des Aufsichtsrats

Lesedauer: 

Assamstadt. Ulrike Unterwandling, Tochter des Gründers Edgar Ansmann, und Thilo Hack, langjähriger Bereichsleiter Industrie, wechseln bei der Ansmann AG in Aufsichtsratsvorsitz und Vorstand. Ulrike Unterwandling (geborene Ansmann), Betriebswirtin mit Schwerpunkt internationaler Handel und seit zehn Jahren Mitglied des Aufsichtsrats der Ansmann AG, hat am 26. Januar den Vorsitz des Aufsichtsrats der Ansmann AG übernommen.

AdUnit urban-intext1

Veränderungen gibt es auch im Vorstand: Neuer Vertriebs- und Entwicklungsvorstand ist seit Anfang Februar der langjährige Bereichsleiter Industrielösungen Thilo Hack. Der 51-Jährige sammelte bereits vor seinem Start vor zehn Jahren bei Ansmann umfassende Erfahrung iminternationalen Batteriemarkt, wo er unter anderem den Aufbau europäischer Handels- und Entwicklungsstrukturen für ein asiatisches Unternehmen verantwortete. Hack übernimmt auch den Bereich Marketing.

Betriebswirt Markus Fürst (aus Buchen), bereits seit 2010 im Vorstand der Ansmann AG, wird unverändert die Bereiche Rechnungswesen, Produktion und QS, Materialwirtschaft, IT sowie die asiatischen Tochterunternehmen verantworten. Sein Ressort wird um die Bereiche Personalwesen und Allgemeine Verwaltung erweitert.

Gleichberechtigt

Hack und Fürst bilden ab sofort gleichberechtigt den neuen Vorstand. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Jürgen Dietz wird das Unternehmen verlassen. Die Ansmann AG mit Sitz im Baden-Württembergischen Assamstadt ist seit 30 Jahren für hochwertige, technisch wegweisende Akku- und Ladelösungen für Consumer-, eMobility und Industrieeinsätze bekannt. Vertrieben werden diese weltweit. In Deutschland generieren rund 250 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von rund 56 Mio Euro (2019). Neben dem Stammsitz mit Produktion und Batteriekonfektion in Assamstadt gehören Auslandsniederlassungen in der Provinz Shenzhen in China, Hongkong, Frankreich, Schweden, USA und Großbritannien zur Gruppe.