AdUnit Billboard
Nächtlicher Fußgänger fiel auf

Mann widersetzte sich der Polizei

Lesedauer: 

Widdern. Ein dunkel gekleideter Fußgänger, der gegen 1 Uhr früh bei Nebel auf der Landstraße zwischen Ruchsen und Möckmühl unterwegs war, fiel einer Polizeistreife des Reviers Neckarsulm auf. Auf Höhe der Einmündung Ruchsener Straße entschloss sich die Streife, den Mann anzusprechen, da die Sichtweite zum Zeitpunkt der Kontrolle lediglich 50 Meter betrug.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Da sich der Mann von Anfang an verdächtig verhielt, wurde die Kontrolle ausgeweitet. In seinem Rucksack fanden die Beamten zwei entwendete Fahrzeugkennzeichen mit ÖHR-Zulassung. Über deren Herkunft konnte der 31-jährige Mann keine schlüssige Erklärung liefern. Auch Ausweispapiere konnte er nicht vorlegen. Er gab zudem an, auf dem Weg zu seinem E-Bike zu sein, revidierte dies aber und sagte dann urplötzlich, er sei gar nicht im Besitz eines solchen. Nachdem ihm die Beamten die Mitnahme zur Dienststelle eröffneten, flüchtete er zu Fuß in Richtung Widdern, wurde aber nachetwa 200 Metern eingeholt.

Tritte und Schläge

Bei der Festnahme leistete er durch Treten und Schlagen erheblichen Widerstand. Ein Beamter und eine Beamtin erlitten leichte Verletzungen, sie konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen. Das von dem Mann erwähnte E-Bike wurde unverschlossen in der Nähe aufgefunden. Es ist davon auszugehen, dass er auch dieses entwendet hatte. Da der Mann von mehreren Justizbehörden gesucht wird und er auch über keinen festen Wohnsitz verfügt, muss er jetzt wohl oder übel die nächste Zeit im Gefängnis verbringen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1