AdUnit Billboard
Gemeinderat

Hier will Adelsheim Energie sparen

Draußen wird es langsam kälter – drinnen auch. Aufgrund der Energiekrise kann nicht mehr bedingungslos geheizt werden, deshalb hat sich die Verwaltung der Stadt Adelsheim Gedanken gemacht, wie und wo sie sparen kann.

Von 
Michael Fürst
Lesedauer: 
Zurückgedreht werden sollen die Heizkörper in öffentlichen Räumen der Stadt Adelsheim. Die Verwaltung legte nun ein Energiesparprojekt vor.

Adelsheim.  Diese Ideen stellte Bürgermeister Wolfram Bernhardt am Montagabend während der Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses vor.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wie viel Energie wir damit letztlich sparen, können wir jetzt aber noch nicht genau sagen“, teilte das Stadtoberhaupt mit. Zudem wies er darauf hin, dass dies Ideen und noch keine Beschlüsse seien: „Da kann sich immer noch etwas tun; das Geschehen ist sehr dynamisch“, sagte Bernhardt.

Das sind die wesentlichen Punkte des Energiesparkonzepts der Stadt Adelsheim:

Weihnachtsbeleuchtung: Sie ist dieses Jahr per Verordnung verboten, nur zu besonderen Anlässen zulässig. In Adelsheim will man deshalb keine Weihnachtsbäume aufstellen.

Rathaus Adelsheim: Raumtemperatur 19 Grad, Flure unbeheizt.

Bauhof: Definition einer Wärmestube, Garagen und Werkstätten auf 17 Grad.

Straßenbeleuchtung: Etwa ein Drittel der Beleuchtung ist die gesamte Nacht in Betrieb. Etwa zwei Drittel der Beleuchtung wird von 23.30 bis 4.30 Uhr abgeschaltet (nachgedacht wird auch über 22.30 bis 4.30 Uhr); Kreuzungsbereiche werden die ganze Nacht beleuchtet - auch auf langen Wegstrecken brennt jede dritte, vierte Lampe.

Außenbeleuchtung Kulturzentrum und Jakobskirche: Bleiben ausgeschaltet, außer bei besonderen Anlässen.

Schule/Halle/Kindergärten: In der neu erbauten Sport- und Kulturhalle wird die Temperatur auf 15˚ gestellt, in den Klassenzimmern der Schulen auf 20 Grad. In den Kindergärten wird die Raumtemperatur nicht abgesenkt.

Alte Eckenberghalle: Die Duschen bleiben bis zum Abriss Ende Oktober kalt.

Feuerwehrhäuser: In den Hallen der Abteilungswehren Sennfeld und Leibenstadt soll lediglich Frostsicherheit gewährleistet sein; die Umkleiden sollen auf 19 Grad geheizt werden. Die in Adelsheim auch die Umkleiden in der Fahrzeughalle liegen, soll diese auf 18 Grad geheizt sein. Bei Versammlungen soll nicht auf volle Betriebstemperatur geheizt werden.

Heimatmuseum: Bleibt von 25. September bis kommenden Mai geschlossen. Es wird lediglich die Frostsicherheit gewährleistet.

Synagoge Sennfeld: Lediglich die Frostsicherheit wird gewährleistet. Dem Heimatverein stehen das Rathaus Sennfeld oder das Kulturzentrum Adelsheim für Zusammenkünfte zur Verfügung.

Festhalle Sennfeld: Steht dem Vereinssport bei 14˚ weiter zur Verfügung. Diese Temperatur haben die Vereine angeboten.

Dorfgemeinschaftshaus Leibenstadt: Heizung wird ohnehin nur bei Bedarf hochgefahren.

Gemeinschaftshaus „Alter Bahnhof“: Die Feuerwehr- und Stadtkapelle hat ein Konzept für einen eingeschränkten Betrieb mit langer Winterpause von Dezember bis Anfang Februar vorgelegt. Das Jugendhaus erarbeitet noch ein Konzept; der Gesangverein probt im Kulturzentrum.

Kulturzentrum Adelsheim: Der Flügel im Wert von 30 000 Euro wird innerlich befeuchtet. Er soll in einem Raum mit konstanter Temperatur stehen. Außerdem ist die Polizei im Kulturzentrum untergebracht. Deshalb: Raumtemperatur 19˚; im Dach: Frostsicherheit.

Bei der anschließenden Diskussion regte Stefan Friedlein (Freie Wähler) an, doch nicht gänzlich auf Weihnachtsbäume zu verzichten , sondern zumindest in Adelsheim, Sennfeld und Leibenstadt je einen weihnachtsbaum – wenn auch ohne Beleuchtung – aufzustellen. „Ein bisschen Weihnachtsatmosphäre muss sein“, sagte er. Zudem wurde angeregt, einen Raum für Fraktionsbesprechungen auszuweisen. All diese Anregungen nahm Bürgermeister Wolfram Bernhardt auf. Man wede sie in die weiteren Planungen mit einbeziehen.

Nach Ansicht von Verena Seemann (Freie Wähler) sei 22 Uhr zu früh, um die Straßenbeleuchtung zurückzufahren, und Heide Lochmann (SPD) wies darauf hin, dass die Nachtabsenkung in öffentlichen Raumen und denen der Verwaltung gewährleistet sein müsse.

Ressortleitung Reporterchef und Leiter der Sportredaktion

Mehr zum Thema

Adelsheim Keine Weihnachtsbeleuchtung: Vorbild für viele Haushalte

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Gemeinderat Adelsheim: Altbewährtes Gebäude weicht für eine gute Zukunft

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1