AdUnit Billboard
In Adelsheim

Finale mit 10 000 Lichtern

Noch zwei Nächte „zwischen den Zeiten“

Lesedauer: 
© Sabine Braun

Adelsheim. Kaum hat man sich an das fröhliche Treiben an den Wochenenden gewohnt, da geht „Adelsheim leuchtet“ schon wieder zu Ende - aber nicht ohne eine große Party. Am Samstag, 30. Juli, wird die „Nacht der 10 000 Lichter“ gefeiert: Mit einem Kerzenmeer, mit Videoprojektionen auf den Fassaden in der Marktstraße, mit Musik vom Kirchturm und von der Bühne, mit einem fröhlichen Beisammensein am 100 Meter langen Tisch auf der Marktstraße.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehrere Überraschungen

Gleich mehrere Überraschungen warten auf die Besucher der Lichternacht. Venezianische Masken wandeln begleitet von Opern-Arien durch die Gassen, die Band „Los Chicos“ spielt auf der eigens aufgebauten Bühne und „Dundu“ stattet der Stadt wieder einmal einen Besuch ab.

Mehr zum Thema

„Adelsheim leuchtet“

Buntes Programm

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Kultur

Bedeutendes Duo

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Um 19.30 Uhr öffnen die Stände der Vereine und der Betriebe in der Marktstraße, auch in den Bars in den Schlosshöfen wird bewirtet. Ab 20 Uhr wird der lange Tisch aufgebaut, dazu werden viele helfende Hände gebraucht. Kurz darauf, um 20.30 Uhr, öffnen die Fachgeschäfte in der Adelsheimer Innenstadt ihre Türen zum „Late Night Shopping“. Die Jakobskirche und die evangelische Stadtkirche sind geöffnet und illuminiert. Um Mitternacht läuten die Glocken, und vom Kirchturm erklingt Gershwins „Rhapsody in Blue“.

Mit der Nacht der 10 000 Lichter endet die Videokunstausstellung „Zwischen den Zeiten“ im Rahmen von „Adelsheim Leuchtet“. Drei Wochenenden mit bislang schon über 2000 Besuchern liegen hinter den künstlerisch und organisatorisch Verantwortlichen. Am Freitag, 29. Juli, und Samstag, 30. Juli, freitags von 22 Uhr bis 1 Uhr und samstags bis 1.30 Uhr haben Kunstfreunde nochmals die Chance, die großen Installationen und farbintensiven Projektionen im Schlosspark, auf den historischen Fassaden und in den Bäumen zu sehen.

Der Ausstellungsrundgang, der sich einerseits dem Schönen im Leben, andererseits aber auch den aktuellen Krisen widmet, endet mit einer Station, in der sich Adelsheimer Bürger – junge wie alte – zum Leben äußern.

Die Straße gehört in dieser Nacht einmal nicht den Autos, sondern den Menschen. Bereits ab 19 Uhr wird die Markstraße für den Verkehr gesperrt. Der überörtliche Verkehr muss Adelsheim umfahren. Parkende Autos in den Gassen treten für eine Nacht den Kerzen ihren Platz ab. Ab 3 Uhr am Sonntagfrüh wird die Marktstraße wieder für den Verkehr freigegeben. Besucher können auf den Parkplatz von Lidl nutzen.

Lichter vorbereitet

Zum Lichtermeer rund um die Marktstraße kann jeder Anwohner beitragen: Mitglieder des Vereins „Adelsheim leuchtet“ haben Becher mit Sand und Kerzen vorbereitet, die man sich am Freitag ab 18 Uhr im Schlosshof abholen kann, um sein Haus zu schmücken.

Das Straßenfest kostet keinen Eintritt. Karten für die letzten Nächte in der Ausstellung „Zwischen den Zeiten“ gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei der Stadtverwaltung, Telefon 06291/620022 oder -29.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1