AdUnit Billboard
VDK-Ortsverein Großeicholzheim - Vorstandswahlen sind gescheitert / Zukunft liegt ab sofort in der Entscheidung des Kreisverbands

Der Verein steht nach 72 Jahren vor dem Aus

Von 
L.M.
Lesedauer: 

Großeicholzheim. Der VDK-Ortsverein Großeicholzheim besteht seit 72 Jahren, wird von rund 170 Mitgliedern getragen und doch steht er kurz vor seinem Ende, weil der langjährige Vorstand keine Nachfolge findet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Doch die Hoffnung stirbt auch hier zuletzt. Nachdem in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Löwen“ die Neuwahlen zum gesamten Vorstand unter Wahlleitung von Bürgermeister Thomas Ludwig erneut gescheitert waren und der bisherige Vorstand aus Alters- und Gesundheitsgründen nicht mehr weitermachen konnte, erklärten Hedwig Dollinger und Dominik Matthé vom Kreisvorstand, dass die Zukunft des VDK-Ortsverbands Großeicholzheim ab sofort in der Entscheidung des Kreisverbands liegen wird. Ein abruptes Ende, das man im Ortsverband so nicht erwartet hatte und auch nur schwer akzeptieren kann.

Doch zunächst musste der Verein seine Regularien der beiden letzten Jahre erfüllen. Ortsverbandsvorsitzender Walter Gellner begrüßte die treue Riege der anwesenden Mitglieder und Bürgermeister Thomas Ludwig mit einem Dank an die Unterstützung der engagierten Vorstandschaft und der Gemeinde. Gellner ging darauf ein, dass ein Verband der Führung und Verwaltung bedürfe und dass die bisherige Vorstandschaft im Zuge einer gedeihlichen Arbeit darum immer bemüht gewesen sei. 2019 hatte sich die bisherige Vorstandschaft mit dem klaren Ultimatum „nur noch für zwei Jahre“ noch einmal zu Wahl gestellt. Und dann habe Corona den Terminplan des VDK-Ortsverbandes vollkommen durcheinandergebracht und auch geschadet. Zwar habe sein Vorstandsteam keine Nachfolge gefunden, aber man habe die Vorstandsarbeit weitergeführt, Fragen von Interessierten beantwortet, Anfragen weitergeleitet, Gespräche geführt und neue Mitglieder gewonnen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mitglieder geehrt

Corona-konform hatte man die Würdigung langjähriger Mitglieder per Postversand durchgeführt. Wie Schriftführerin Susanne Porth erklärte, erhielten für zehn Jahre Mitgliederschaft Urkunde, Ehrennadel und Präsent Helge Binnig aus Buchen, Karl und Verena Bucher, Kurt Fehr, Johannes Galm und Thomas Wetterauer aus Großeicholzheim, Karlheinz Friedel aus Limbach und Elmar Kraus aus Elztal. Das Goldene Treueabzeichen mit Urkunde und Präsent für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Gerlinde Göring, Erna Heilig und Martin Schwarzinger aus Großeicholzheim sowie Fritz Korinek und Brigitte Schindler aus Limbach. Gellner fand es am Ende seines Berichts traurig, wenn der Ortsverband Großeicholzheim nach 72 Jahren aufgelöst würde.

Dem Kassenbericht von Schatzmeister Kurt Hockwin war ein solider Kassenbestand zu entnehmen und die Kassenprüfer Otto Schmutz und Erich Schubert hatten ausschließlich Lob für die korrekte und übersichtliche Kassenführung zu vermelden. Entsprechend einstimmig fiel die Entlastung von Kasse und Vorstand durch die Mitglieder aus. Nachdem die Neuwahlen zur Vorstandschaft gescheitert waren, drückte Bürgermeister Thomas Ludwig neben seinem Bedauern über diesen Verlauf vor allem seinen Dank an die bisherige Vorstandschaft für deren engagiertes Wirken aus, bevor Walter Gellner die Versammlung nach emotionaler Diskussion und der Hoffnung auf eine Möglichkeit des Weiterbestehens des VDK-Ortsverbands Großeicholzheim schloss. L.M.

AdUnit Mobile_Footer_1