Newsticker Rhein-Neckar
  • Krefeld: Adler verlieren 3:4 in der Over-Time

    Krefeld.Die Adler Mannheim haben ihre negative Auswärtsserie in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nicht beenden können. Nach zuletzt zehn Niederlagen in der Fremde – das ist Minusrekord in der 80-jährigen Vereinshistorie – bezog das Team von Cheftrainer Bill Stewart auch beim Vorletzten Krefeld Pinguine ein 3:4 (1:2/1:1/1:0/0:1), wenn auch erst in der Over-Time. Die Adler, die zuletzt dreimal in Folge zu Hause gewonnen hatten, nehmen somit immerhin einen Zähler mit – der erhoffte große Schritt in Richtung Pre-Playoff-Platzierung bleibt aber natürlich aus.

    Viermal gingen die Krefelder im heimischen KönigPalast in Führung. Christoph Gawlik (7.), Marcel Müller im Powerplay (17.) und Nick St.-Pierre (26.) ließen die Fans der Mannschaft vom Niederrhein in der regulären Spielzeit jubeln. Ein Doppelpack von David Wolf (8./41.) und Luke Adam (25.) brachten die Kurpfälzer wieder heran. In der Over-Time ergriff zunächst Mannheim die Intiative, doch nach einem Krefelder Gegenkonter schoss Justin Feser den 3:4-Endstand (63.). Am Sonntag (19.30 Uhr) empfangen die Adler die Düsseldorfer EG in der Mannheimer SAP Arena.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Zur Startseite Rhein-Neckar-Ticker Ticker Mannheim Ticker überregional