Newsticker Rhein-Neckar
  • Hockenheim: Mann will sich von Polizei erschießen lassen

    Hockenheim.Ein psychisch auffälliger Mann hat am Mittwochmittag in Hockenheim mehrfach Polizeibeamte dazu aufgefordert, ihn zu erschießen. Nach Angaben der Polizei kam es gegen 13.30 Uhr in einem Imbiss zunächst zu einem Streit zwischen dem 43-Jährigen und zwei 15-Jährigen, in dessen Verlauf ein Handy eines der Jugendlichen beschädigt wurde. Der Mann verließ daraufhin den Imbiss und lief in Richtung Stadthalle, weshalb einer der 15-Jährigen die Polizei verständigte.

    In der Parkstraße konnte eine Streife den 43-Jährigen finden. Als die Polizisten den Mann ansprachen, verhielt er sich gegenüber den Beamten sofort aggressiv, zog unvermittelt ein Messer und hielt sich dieses dann an seine Kehle. In der Folge forderte er die Beamten mehrfach auf ihn zu erschießen, betitelte diese als Nazis, zeigte den Hitler-Gruß und beleidigte sie fortlaufend. Die Beamten redeten minutenlang deeskalierend und beschwichtigend auf den 43-Jährigen ein. Schließlich ließ dieser sein Messer fallen und brach zusammen.

    Der Mann wurde daraufhin mit Handschellen auf dem Boden liegend gefesselt und in Gewahrsam genommen. Hier beschimpfte der 43-Jährige die eingesetzten Beamten fortlaufend. Im Anschluss wurde er in eine spezielle Fachklinik gebracht.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten
Zur Startseite Rhein-Neckar-Ticker Ticker Mannheim Ticker überregional