AdUnit Billboard

Leserbrief - Zum Leserbrief „Interessen normaler Bürger übergangen“ (FN 27. Oktober) Willfährige Wadenbeißer wittern wieder Morgenluft

Lesedauer

Nun kriechen sie wieder aus ihren Löchern, die willfährigen Wadenbeißer und Erfüllungsgehilfen derjenigen Strippenzieher, die bereits bei der zweiten Wiederwahl vor acht Jahren – quasi zum Auftakt seiner dritten Amtszeit – dem derzeitigen Amtsinhaber, letztlich erfolglos, ans Bein pinkelten. Ja, Bürgermeister Klaus Kornberger ist ein Mensch mit Haken und Ösen – und mit Fehlern, wie wir alle. Aber es ist wohl unbestritten, dass er die Entwicklung der Stadt Weikersheim und ihrer Teilorte maßgeblich vorangetrieben hat.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dumpfbackige Stammtischparolen als wohlfeile Belege für vermeintliche Missachtung des normalen Bürgerwillens aufzuzählen, ist wohl kaum ein sauberes Mittel der politischen Auseinandersetzung. Ja, es wäre schön, wenn ein Bürgermeister auch in seiner Stadt wohnen würde – aber ist nicht wichtiger als die Frage, wo er sein Haupt bettet, was er für seine Stadt tut? Und an den anderen „Fehlentscheidungen“ an den „Interessen normaler Bürger“ vorbei, war da nicht ein von uns „normalen Bürgern“ demokratisch gewähltes Gremium namens Stadtrat auch irgendwie maßgeblich beteiligt? Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass Klaus Kornberger in den fast 24 Jahren seiner Amtszeit uns allen ein oft unbequemer aber verlässlicher Partner war. Mit seiner Maxime „Ich arbeite nicht in den Vereinen, sondern mit den Vereinen“ sind wir gut gefahren. Das kann jeder sehen, der guten Willens ist und mit offenen Augen durch unsere Stadt geht.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1