AdUnit Billboard

Leserbrief - Zu „Rassismus-Eklat auf Schalke“ (FN 19. Oktober) Übeltäter identifizieren

Lesedauer

Am vergangenen Wochenende verfolgte ich im Internet auf DFB-TV die Begegnung der U-19- Bundesliga West zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Herausragend beim 3:2-Erfolg des BVB war das Dortmunder Top-Talent Youssoufa Moukoko, der in seinem dritten Pflichtspiel den dritten Dreierpack schnürte. Er wird Ende November 16 Jahre alt und darf dann sein Profi-Debut geben.

Leider las ich dann am Montag, dass einige Schalker Chaoten wieder einmal die Rassismus-Fratze zeigten und Youssoufa Moukoko wegen seiner dunklen Hautfarbe beleidigten. Schalkes Sportvorstand Schneider verurteilte zwar die Ausschreitungen aufs Schärfste, wird aber DFB-Ermittlungen nicht verhindern können.

Bleibt zu hoffen, dass die Übeltäter identifiziert werden können und somit dem Verein eine Strafe erspart bleibt. Auch sollten sich solche Vorkommnisse am kommenden Samstag, wenn die Profis beider Clubs in Dortmund aufeinandertreffen, nicht wiederholen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1