AdUnit Billboard

Leserbrief - Zu „Verwunderung bei Militärs beiderseits des Atlantiks“ (FN, 8. Juni) „Trump zerschlägt immer mehr Porzellan“

Lesedauer

Donald Trump zerschlägt immer mehr Porzellan. Wen will er dieses Mal mit der Reduzierung von 9500 US-Soldaten aus Deutschland „bestrafen“?

Etwa Kanzlerin Merkel, weil sie nicht bereit ist, beim Gipfeltreffen G/7 bei ihm, im Weißen Haus, teilzunehmen? Oder etwa weil sie nicht bereit ist, auf die Forderung Trumps zum Stop der Nord Stream 2-Gaspipeline einzugehen? Weder sein eigener Kongress, noch die Nato und die Bundesregierung wurden von seinem Truppenreduzierungsplan vorher eingeweiht. Trump der Allmächtige! Aber seine Chancen auf eine Wiederwahl Anfang November schwinden zusehends. Denn in der Corona-Krise konnte er nicht punkten, und sein Verhalten beim Tod des Schwarzen Geoge Floyd durch brutale Polizeigewalt: da hat er auch nicht die beste Figur abgegeben.

Weiterhin ist er für die Spannungen im Persischen Golf verantwortlich, weil er den bestehenden Atomvertrag mit dem Iran vorzeitig einseitig kündigte. Die von ihm lange Zeit propagierte Entspannung mit Nordkorea ist ebenfalls illusorisch, denn Kim Jong-Un testet nach wie vor seine Trägerraketen im chinesischen Meer. Immer mehr Personen aus seinem republikanischen Lager wenden sich von ihm ab, da er bei Widerspruch zu seiner Meinung diese ganz einfach entlässt. Dazu kann man nur sagen: Amerika erwache und gebt ihm im November die Quittung!

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1