AdUnit Billboard

Störendes Fremdwort

Lesedauer

Leserbrief zur FN-Berichterstattung über die Energiekrise.

Der Breitensport an der Basis wird durch die Energiekrise erheblich eingeschränkt. Hallenbäder bleiben geschlossen. Es wird überlegt auch die Nutzung von Sporthallen zu beschränken, etwa durch kaltes Duschen, eine Senkung der Raumtemperatur und früheres Schließen am Abend. In den Wintermonaten ist energiesparender Breitensport nur noch tagsüber an Wochenenden möglich.

Anders sieht es im millionenschweren, überbezahlten Profisport aus: in der Fußballbundesliga werden weiterhin Abendspiele durchgeführt. Energiesparen scheint hier ein „störendes“ Fremdwort zu sein. Auch bei den monatlichen Gehältern in sechsstelliger Höhe sind offenbar Worte wie Inflation und Energiekrise weitgehend unbekannt. Auch hier könnten Profivereine entscheidend sparen.

Mehr zum Thema

Kommentar Volksfeste in der Energiekrise: Bitte keine Symbolpolitik!

Veröffentlicht
Kommentar von
Kai Plösser
Mehr erfahren
Energiekrise

Vereine kommen an ihre Grenzen

Veröffentlicht
Von
dosb
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1